Keine Belohnung mehr für Steuerstreber Bund streicht Zinsen auf vorausgezahlte Steuern

BERN - Bisher lohnte es sich, die Bundessteuern frühzeitig zu bezahlen, denn das Finanzdepartement vergütete dies mit 0.25 Prozent Zinsen. Jetzt ist damit Schluss, die Zinsen werden gestrichen.

Bundessteuern: Bund streicht Zinsen auf vorausgezahlte Steuern play
Keine Zinsen mehr für die Bundessteuer zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nicolas Voide zum Hauskrach in der CVP Wallis «Darbellay hat die Partei...
2 Unternehmenssteuerreform III Gemeinden drohen mit Initiativen
3 Vorerst keine weiteren Reformen geplant Oberste Erziehungsdirektorin...

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Die Negativzinsen habe in den letzten Jahren immer mehr Steuerpflichtige dazu bewogen, die direkte Bundessteuer freiwillig vor Fälligkeit einzuzahlen, schreibt das Finanzdepartement (EFD) in einer Medienmitteilung. Bisher lohnte sich dies auch, wurden die Steuern doch mit 0.25 Prozent verzinst.

Nun ist aber damit Schluss, haben die Finanzhüter entschieden. «Diese Vorauszahlungen verzerren das Rechnungsergebnis und erschweren die Budgetierung und Finanzplanung.». Sprich: Der Zins ist ab 2017 gleich Null.

Erholen sich die Zinssätze, könne das EFD den Vergütungszins wieder nach oben anpassen, schreiben sie weiter. Verzugs- und Rückerstattungszins verbleiben weiterhin bei drei Prozent. (shu)

Publiziert am 21.10.2016 | Aktualisiert am 31.10.2016
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Thomas  homberger 21.10.2016
    Also das mit wenn das wäre dan könnte man wieder kenn ich. Spricht doch endlich klartext und ehrlich. Wie" Ab 2017 gibt es keine Zinsen, weil wir glauben damit wäre es besser obwohl wir wissen das es nicht besser wird".Das ist die richtige aussage. Ich hoffe zum ausgleich das dann die Steuern billiger werden, schliesslich wird ja wieder mal gespart.Ups stimmt gespart ja aber nicht dem Volk zugute habe es vergessen, wir leben ja in der Schweiz heisst, immer mehr bezahlen immer weniger bekommen.
  • willi  Frischknecht 21.10.2016
    Sauerer sagt man zu dieser Machenschaft, bei 3 Prozent Rückerstattungszins weil die nicht in der Lage sind die Steuererklärung zu bearbeiten.
  • Hugo  Dignoes , via Facebook 21.10.2016
    Die Schweizer sind in dem Fall zuverlässige Steuerzahler. Dass die paar Franken Zins für den Steuerzahler der Bundeskasse ein Loch einbringt glaubt wer will.
  • Michael  Meienhofer aus Ostermundigen
    21.10.2016
    ...wenn das so weiter geht, pfeift unser Staat in spätestens 5 Jahren aus den letzten Löchern......
  • Henry  Loosli , via Facebook 21.10.2016
    nun dann gehe ich davon aus, dass die Zinsen bei verspäteter Zahlung ebenfalls gesenkt werden denn sonst ist das Wucher vom feinsten