Die Umfrage zum Sex-Report Schweiz «Das Puff war kein schönes Erlebnis»

BLICK holt die Schäferstündchen aus der Dunkelheit: Fast 30’000 Schweizer haben für die Studie «Sex in der Schweiz» die Bettdecke gelupft. Wir gehen auf die Strasse und fragen nach den Vorlieben der Winterthurer Passanten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bei Einbürgerungen Die Ablehnungsquote liegt unter 5 Prozent
2 Alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf distanziert sich von ihrer...
3 Deutlicher Rückgang Nur noch 4200 auf der Ausschaffungs-Warteliste

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Den grossen Sex-Report finden Sie hier!

Sexumfrage: Das sagen Schweizer zum grossen Sex-Report play

Wer tut wo was und wie: Die grosse Schweizer Sex-Karte.

Publiziert am 21.11.2016 | Aktualisiert am 21.11.2016

Und jetzt sucht BLICK die Sextreme!

Sie leben Ihr Leben lang mit derselben Person Ihre Sexualität aus und sind bereit, uns davon zu erzählen? Bitte melden Sie sich. Und Sie? Sie leben Ihre Sexualität gern mit so vielen Partnern wie möglich aus? Erzählen auch Sie uns davon.

E-Mail an redaktion@blick.ch, Betreff «Sextreme»

teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Dani  Meier aus at home
    21.11.2016
    Wenn bei der Studie das Bluffen von Herrn und Frau Schweizer berücksichtigt wird, dann sind wir alle schon fast wieder langweilig normal.
  • Hans  Gusen aus Zug
    21.11.2016
    Die St. Galler und Appenzöller fehlen auf dem Bild. Die sind wohl so verklemmt für eine ehrliche Antwort und essen lieber eine Bratwurst oder einen Biber
  • Mark   Richard 21.11.2016
    Supersache. Finde ich sehr gut den Artikel.
    Meine Durststrecke ist um....Enthaltsamkeit kann und darf nicht sein. Wenn unter der Decke alles schön und gut läuft, Wünsche angebracht und mit respekt behandelt werden, schafft man in der Partnerschaft alles!
    Ich habe den Schritt zur Veränderung gewagt und an alle da Draussen...wenn Ihr Bedürfnisse habt, welche nicht erhört werden, brecht aus und haut ab! Es ist das Leben nicht wert immer nur zu Hoffen und zu Beten...das Leben ist zu kurz dafür.
    • Max  Stirni 21.11.2016
      Bravo! Ein Mann nach meinem Geschmack. Wenn man will, dass etwas vorwärtsgeht, kann man sich nur auf sich selbst verlassen. Die meisten Leute können nunmal nicht Gedanken lesen und Wünsche bleiben daher sonst ewig unerfüllt. Aber vom gesellschaftlichen Klapps auf die Schulter, den man für den Verzicht erhält kann sich letztlich auch keiner was kaufen. Das führt nur zu Frustration und bösem Blut mit oft sehr brutalen Beziehungsdelikten.