CVP-Lombardi vs. SP-Pult: Auf Kollisionskurs im Gotthard!

Bei der Abstimmung über die 2. Gotthardröhre gehen die Emotionen hoch – auch zwischen dem Tessiner Ständerat Filippo Lombardi und dem Bündner Alpenschützer Jon Pult. SonntagsBlick hat die beiden zum grossen Streitgespräch geladen – im Gotthard-Tunnel bei Tempo 80! Hier der Video zum Crash-Gespräch in der Röhre. Das ganze Gespräch lesen Sie morgen im SonntagsBlick.

Trailer zum Streitgespräch über zweite Röhre

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Keine Hilfe bei Verfolgung von Gülen-Anhängern Erdogan beisst bei uns...
2 Schweizer Gülen-Anhänger im Visier Erdogan sucht die «Terroristen»...
3 Erster Skandal der neuen Chefin Juso vergleichen Parmelin mit Erdogan

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Thomas  Maeder 06.02.2016
    Soweit ich mich erinnern kann, hat Lombardi nach seinem letzten aktenkundigen Verkehrszwischenfall doch den Führerschein "freiwillig" abgegeben? Den betrifft die zweite Gotthardröhre also doch gar nicht?
  • Stefan  Meier 06.02.2016
    Lieber Herr Pult, ich würde Ihnen raten ja zu stimmen zur 2. Röhre.Wenn die 2. Röhre nicht angenommen wird, wird Graubünden ein paar Jahre mit LKWs ziemlich überlastet sein. Das ergibt mehr Lärm und Emissionen das Ihnen lieb sein wird.
    Also besser je eine Tunnelbohrmaschine von Göschenen und Airolo losschicken. Damit helfen Sie mit tödliche Unfälle im Gotthardstrassentunnel möglichst zu vermeiden!
    Hoffentlich denken viele Leute dasselbe.
  • Werner  Jöri aus Wilen
    06.02.2016
    Unverschämter Lobbyist, dieser Lombardi! Seine Eigeninteressen (VRPräs. Bauzulieferer SPAETER; Sohn v. G.Lomb. mit 7 Baubüros in 10 Ländern Wohnsitz Monaco) verschleiert er mit Benachteiligung des Tessin (30 Mia für alle Bauten am Gotthard). Ihm wie der EU zeigen wir die rote Karte. EU-Kritiker: Am 28.Febr. ist eine EU-Abstimmung! Sanierung des Tunnels für die CH "JA"; 2. Röhre für die EU "NEIN". So einfach ist die Lösung, nur müssen alle Gleichgesinnten an die Urne.
    W. Jöri, alt NR, 6062 Wilen