Nach Jahren in Gefangenschaft Guantanamo-Häftlinge treffen auf ihre Familien

Neun Guantanamo-Insassen dürfen das umstrittenen Gefangenenlager Guantanamo verlassen und in ihre Heimat zurückkehren. US-Präsident Barack Obama will das Gefängnis noch vor Ende seiner Amtszeit schließen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt
3 Mittagessen mit Hollywood-Traumpaar Clooneys exklusive Tafelrunde

News

teilen
teilen
5 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 17.04.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Ines Maria  Giezendanner aus Viganello
    18.04.2016
    Ohne Beweise für eine Schuld, ohne Anklage, ohne Anwälte werden Menschen in einem der grausamsten Gefängnisse der Welt festgehalten_über Jahre. Das ist die JUSTIZ der USA, die überall auf der Welt den andern Verletzung der Menschenrechte vorwirft. Die grössten Menschenrechtsverletzungen werden in den USA begangen, wo immer wieder Häftlinge, die Jahrzehnte unschuldig im Gefängnis sassen, freigelassen werden müssen, nachdem festgestellt weden muss, dass sie zu Unrecht verurteilt worden sind.