Nach Anschlag mit 14 Toten Philippinischer Präsident erklärt «Zustand gesetzloser Gewalt»

Bei einer Explosion in Davao sterben mindestens14 Menschen, 60 werden verletzt. Die muslimische Terrorgruppe Abu Sayyaf hat sich nach lokalen Medienangaben zu dem Anschlag im Süden der Philippinen bekannt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 03.09.2016 | Aktualisiert um 03:51 Uhr

1 Kommentare
  • Michel  Wehner aus Zürich
    03.09.2016
    Und immer wieder weiss der Westen alles besser. Es gibt dazu nur zu sagen das über 90 Prozent der Bevölkerung hinter DU30 stehen. Er hat Rückgrat und räumt auf. Mit der ganz groben Kelle, zugegeben, aber anscheinend verstehen die betroffenen nur diese Sprache.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.