Mitten im Zentrum Istanbuls Hier stürzt ein fünfstöckiges Haus ein

Es geht nicht länger als ein paar Sekunden und schon ist dieses fünfstöckige Haus nur noch Schutt und Asche. Im Istanbuler Beyoglu Viertel ist ein Hauseinsturz keine Seltenheit. Manche Gebäude dort sind bis zu 150 Jahre alt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
8 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 11.04.2016 | Aktualisiert um 18:36 Uhr

3 Kommentare
  • Peter  Zuberbühler 11.04.2016
    Und dieses Land will in die EU. Die EU soll dann wohl die Renovation der Häuser finanzieren.
    • Roland  Portmann 12.04.2016
      Was heisst hier ..."die Renovation der Häuser finanzieren" nicht nur, sondern vielleicht sogar der komplette Neuaufbau, denn die Multi-Millionen-Stadt Instanbul liegt nämlich genau auf einem äusserst kritischen Erdbebengürtel (auf verkakten tektonischen Erdplatten) welche dauernd Spannungen erzeugen - werden sich diese eines schönen Tages lösen/entladen - Gute Nacht Istanbul (die schöne Stadt). Das würde, nebst den vielen Opfern die zu beklagen wären, wohl Abermilliarden kosten.
  • Andy  Honegger 11.04.2016
    Das Alter ist nicht das Problem. Es gibt Häuser, die sind einiges älter und stehen noch sicher. Die erste Frage ist, wie gut das Haus gebaut wurde - so schlecht kann das nicht gewesen sein, es hielt ja 150 Jahre. Die zweite Frage ist, wie gut es unterhalten wurde - vermutlich eben nicht genügend. Und ja, eine regelmässige Kontrolle der Bausubstanz wäre eben auch angebracht.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.