Mitarbeiterin wischt heruntergefallenes Gemüse zurück ins Regal Ekel-Skandal in polnischem Supermarkt

Ein Kunde hat in einem polnischen Supermarkt gefilmt und sein Video im Internet veröffentlicht. Es zeigt eine Mitarbeiterin beim «Saubermachen»: Sie fegt die heruntergefallenen Lebensmittel auf und wirft sie wieder ins Regal.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
2 Kleinflugzeug in Basel abgestürzt Flughafen bestätigt Todesopfer
3 Urner haben die tiefsten Medikamentenkosten der Schweiz Darum sind...

News

teilen
teilen
3 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 03.08.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

8 Kommentare
  • Lionel Werren,  der Klartexter 03.08.2016
    Voll ok, alle beschweren sich über Foodwaste, da ist es nur richtig, dass die Frau das Gemüse nicht wegwirft. Was vom Boden mitkommt, kann man bestens abwaschen. Nur das Gift, mit dem die Bohnen gezüchtet wurden, kann man nicht abwaschen. Vielleicht solltet ihr euch mal darüber beschweren.
  • Michael  Falk , via Facebook 03.08.2016
    ojehminie..ja ist auch nicht nach meinem Gusto....aber wie Herr Köppel sagt, das Gemüse? (waren es Bohnen?) wird gewaschen und über 57 Grad erhitzt. Dennoch geht das eigentlich nicht. Also schädlich wirkt das Gemüse somit nicht aber unappetitlich ist es schon.
  • Geri  Grasso aus Wettingen
    03.08.2016
    Ich sah das auch schon in Schweizer Nahrungsmittelhäusern.
  • Hans  Moser aus GÖRLITZ
    03.08.2016
    Erstens handelt es sich um Bohnen die eh gewaschen werdden, zweitens fassen alle die Waren mit ihren Händen an (gewaschen oder nicht), drittens ist es Eklig wenn man dauernd andere Länder kritisiert statt im Heimischen zu schauen was da abgeht!
  • Bruno  Köppel aus St.Gallen
    03.08.2016
    Ich sehe kein Problem. Schliesslich wird das Gemüse vor dem Verzehr ja gewaschen.
    • Thomas  Tschumi aus Winterthur
      03.08.2016
      Waschen nutzt überhaupt nichts! Das schlimmste sind die Bakterien von den Kunden. Fäkalbakterien sind Eisweissbakterien. Also müssen Sie das Gemüse auf mindestens 57 Grad erhitzen, damit die Bakterien absterben. In fast jedem Land hat es beim Gemüse Plastikhandschuhe für die Kunden. Nur in der sauberen Schweiz fassen die Kunden das Gemüse mit ihren dreckigen Fingern an. Mich ekelt davor, was alles am Gemüse haftet. Daher kaufe ich nur abgepackte Sachen, Abfall hin oder her.
    • Marcel  Stierli aus Mérida, México
      03.08.2016
      In sehr vielen Ländern wäscht UND desinfisziert man Gemüse wenn man es nach Hause bringt. Handschuhe sind derselbe Witz wie der Pseudomundschutz, den man so oft im Einsatz sieht. Zum abgepackten Gemüse, wer denken sie hat dies abgepackt?
    • Thomas  Steuble 04.08.2016
      @Thomas Tschumi :
      E. coli ist in der Lebensmittelhygiene der Indikatorkeim für fäkale Verunreinigungen
      2 Min bei 70°C ist die Empfehlung des Kanonslabors Zürich
      Samonellen 10 Min. bei 70°C