Mit 96 Jahren Erfinder des lebensrettenden Heimlich-Manövers gestorben

WASHINGTON (USA) - Der US-Arzt Henry Heimlich, der eine Methode zur Rettung vor dem Erstickungstod erfand, ist tot.

  play
Henry Heimlich erlitt einen Herzinfarkt. AP

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Stress mit Mama und Schule? «Nach wie vor fehlt jede Spur von Silas»
2 15 Monate bedingt für Kikos Gefängniswärterin Angela Magdici (33) muss...
3 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Er erfand einen Handgriff, der unzähligen Menschen das Leben rettete: Der US-Arzt Henry Heimlich, der eine Methode zur Rettung von Menschen vor dem Erstickungstod entwickelte, ist im Alter von 96 Jahren gestorben.

Der Brustchirurg sei in einem Seniorenheim im Bundesstaat Ohio den Folgen eines Herzinfarkts erlegen, berichteten US-Medien am Samstag. Heimlich war der Erfinder und Namensgeber des so genannten Heimlich-Manövers, das Menschen bei Verstopfung der Luftröhre das Leben retten kann.

Die Methode kommt etwa dann zum Einsatz, wenn sich Menschen beim Essen verschlucken und die Luftröhre durch Speiseteile verstopft ist. Heimlich hatte sie 1974 entwickelt, nachdem er selbst zum Zeugen eines derartigen Erstickungsanfalls in einem Restaurant geworden war. Wahrscheinlich haben zehntausende Menschen ihr das Leben zu verdanken.

Das Heimlich-Manöver sieht vor, dass der Helfer den Patienten von hinten umfasst und mit ruckartigen Bewegungen der Faust im unteren Brustbereich den Luftdruck in der Lunge erhöht, so dass der Fremdkörper aus der Luftröhre wieder nach oben kommt.

Heimlich selbst soll Berichten zufolge diese Methode erst vor wenigen Monaten selbst bei einer 87-jährigen Heimbewohnerin angewendet haben. Zu den Prominenten, bei denen das Heimlich-Manöver zum Einsatz kam, zählen der frühere US-Präsident Ronald Reagan sowie die Schauspielerinnen Marlene Dietrich und Elizabeth Taylor. (SDA)

Publiziert am 17.12.2016 | Aktualisiert am 11.01.2017
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden