Mexikanischer Forscher hat Geistesblitz auf dem WC Diese Maschine verwandelt Urin in Energie

Der mexikanische Ingenieur Gabriel Luna-Sandoval war gerade auf dem Klo, als er erkannte, dass man aus Urin Biogas machen kann.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Revolution des Alters Bald werden wir 125!
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet Die letzten Momente im...

News

teilen
teilen
3 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Urs  Leibundgut 25.06.2016
    Wow,
    Ein Elektrolyt, zwei Elektroden und elektrische Energie. Das Uralte Prinzip der Elektrolyse zur Gewinnung eines Sauerstoff- Wasserstoffgemisches ist also jetzt schon in Mexiko angekommen.
    Hut ab, was übermässiger Corona und Tequillagenuss so bewirkt.
  • Rudolf  Locher , via Facebook 25.06.2016
    ich dachte Bio Gas Anlagen gibt es schon lange in der Schweiz auch auf Bauernhöfen
  • Lionel Werren,  der Klartexter 25.06.2016
    Herrlich! Wenn das Auto stehen bleibt, einfach aussteigen, Rüssel in den Tank halten und nachfüllen! Damit man selbst immer genügend Sprit bereit hat, wird es neu heissen müssen: Drink before you drive!
  • Thomas  homberger 25.06.2016
    Das bedeutet wohl mehr Tierquälerei. Das sucht man sich das beste Tier dafür aus und lässt es dauersaufen damit es oft Pinkeln geht.
  • Hans  Leuchli aus Vellerat
    25.06.2016
    Die Idee wird sich als das entpuppen aus dem sie entsprang. Dass Medien immer wieder auf so einen Blödsinn reinfallen. Die Gesetze der Chemie und Physik gelten auch in Mexiko.
    Man kann aus allem Energie machen. Leider muss man halt mehr Energie reinstecken als was rauskommt.
    Fast wie mit den Steuern in der Schweiz aber bestimmt nicht nur hier.
    • Gerhard  Krenn aus Aix en Provence
      25.06.2016
      Guten Abend Herr Leuchli,
      ich schreibe aus dem "Ausland", habe aber die Steuern in der Eidgenossenschaft nicht als so furchtbar in Erinnerung. Vor allem sind diese, im Vergleich zu anderen europäischen Staaten, sehr übersichtlich gegliedert. Einen schönen Abend in die Schweiz noch.