Mega-Jackpot geknackt! Gleich drei Gewinner knacken den Jackpot

Seit Samstagabend sind drei weibliche oder männliche Glückspilze in der Schweiz um zusammen über 70 Millionen Franken reicher. Damit endet in der 49. Ziehung längste Jackpot-Periode in der Geschichte des Schweizer Zahlenlottos.

Das lange Kreuzestetzen hat (endlich) ein Ende. play
Das lange Kreuzestetzen hat (endlich) ein Ende. KEY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 So dramatisch war die Rettung von Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG «Wir...
2 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
3 Hakenkreuz und Hitlergruss Nazi-Schande auf dem Waffenplatz

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Den drei Glücklichen gelang es mit den sechs Richtigen und der Glückszahl den Rekord-Jackpot im Schweizer Lotto zu sprengen, wie die Lottogesellschaft Swisslos mitteilte.

Während 48 Ziehungen tippte niemand richtig. Das war die längste Zeit ohne Gewinner. Bisher hatte die längste Phase ohne Haupttreffer 2014 waren 42 Ziehungen lang gedauert.

Die Zahlen zum samstäglichen Lottoglück waren 7, 13, 18, 24, 28 und 33, dazu die Glückszahl 6. Sie garantieren eine Geldschwemme von genau 23'376'695,30 Franken pro Gewinnerin oder Gewinner. Der Rekordgewinn datiert vom 23. August 2014 mit über 48 Millionen Franken.

Seit Beginn im Jahr 1970 fanden bis und am Samstag 3485 Lotto-Ziehungen statt. Mit den drei Glücklichen vom Samstag steigt die Zahl der Lotto-Millionäre auf 702. (SDA)

Publiziert am 17.12.2016 | Aktualisiert am 18.12.2016
teilen
teilen
2 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

10 Kommentare
  • Sepp  Hitz , via Facebook 18.12.2016
    Zum Glück ist der Spuck bei "SWISSLOTTO" nun vorbei. Ich spiele "EUROMILLIONS" dort liegen jetzt 64 Millionen im Jackpot. Das schöne bei EUROMILLIONS ist, dass auch bei kleineren Gewinne das X-Fache ausbezahlt wir als bei SWISSLOTTO. Die Chancen sind übrigen bei beiden Spiel gleich hoch. Viel Spass beim Spielen.
  • Wilhelm  Hess 18.12.2016
    Sehr gutes Geschäft von Staates wegen.Es wird mit Versteueretem Geld Lotto gespielt,bei Gewinn nimmt der Staat das zweite mal ab.In der Privat wirtschaft gibt es für so etwas eine Anzeige da es ein Verbrechen ist.Komische Gesetze.
  • Benedikt  Richter aus Bern
    17.12.2016
    @Ralf Zuber.
    Richtig so ist es.
    Mit der Rückerstattung ists schon lange vorbei.
    Als Dank kommt dann noch die Bundessteuer.
    Von den 35 Prozent kommt nichts mehr zurück.
    Na ja bei so einem Gewinn kann man das verkraften.
    Aber jeder Gewinn ab Fr. 1000.00 ist genau so steuerpflichtig
    Viele Gewinner haben das gewonnene Geld bereits verprasst und dann kommt die Steuerrechnung.
    Na dann mal Prost und feiert schön.
  • Prisca  Dousse 17.12.2016
    Ich habe nicht gespielt und trotzdem gewonnen..ein Abendessen❕Weil ich gewettet habe,dass am Samstag mindestens 2 Glückliche den Jackpot knacken...mit ganz viel Fragezeichen zu den Modalitäten.
  • Maximilian  Berger 17.12.2016
    Bei den beiden letzten Ziehungen waren der Blick und das SF dabei. Die Ziehungen müssten wieder öffentlich durchgeführt werden.
    Die Lotto Abzocker machen die Chancen und die Gewinne immer kleiner und den Einsatz immer teurer.
    Spart euch die Einsätze zehn Jahre lang und ihr habt garantiert einen Gewinn in Höhe eines 5er plus Zusatzzahl.
    An alle Enttäuschten: spielt nicht mehr; dann wird das System vielleicht wieder vernünftiger gemacht, wenn niemand mehr mitmacht.