Kugelhagel vor dem Bataclan Hier nehmen die Terroristen die Polizei unter Beschuss

Der preisgekrönte Fotograf Patrick Zachmann ist mit dabei, als die französische Polizei von den «Bataclan»-Terroristen attackiert wird. Er hält die schrecklichen Szenen auf Video fest.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt
3 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet...

News

teilen
teilen
35 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 15.11.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

6 Kommentare
  • Werner  Meier 16.11.2015
    Paradox - die Muslime fordern die Schliessung der Grenzen und
    Merkel hält alle Türen offen und registriert nicht einmal die Zuwanderer.

    Die Verantwortungslosigkeit der Kanzlerin wird unabsehbare Folgen für Europa haben.
  • jürg  frey aus teufen
    16.11.2015
    Kürzlich las ich einen Artikel in der Zeitung. Der Schweiz fehlen 15000 Polizisten, 1500 dringendst. Das Militär hat kein Grenz-Korps mehr. Bin gespannt, wie die Schweiz künftig diese Probleme zu lösen gedenkt. Mit Söldnern aus dem EU Raum. Früher brauchte man unsere Leute dazu in andern Ländern. Was ist aus dem Eidgenossen geworden. Sanft untergegangen und geht immer noch. Blubb, blubb.
    • Bernd  Matzgen 16.11.2015
      Nö, die ganze EU hat leider keine geeigneten Söldner und die Schweiz hat schon gar kein Geld für sowas. Aber möglicherweise bietet uns der IS ja ein paar Schnäppchen-Posten an für diese Aufgabe. Die sind schliesslich bestens ausgebildet für solche Aufgaben.
  • Florim  Albaner 16.11.2015
    Traurig, 120 Leute sind gestorben aber wie viel sind zivilsten in Syrien gestorben? Wie traurig ist das.
    • walter  jaeckle aus astoria
      16.11.2015
      Sehr dummer Vergleich. Paris ist nicht Syrien. Die Moslems sollen sich in Ihren laendern bekaempfen nicht in Europa.
  • Peter  Weber aus Zürich
    15.11.2015
    Den Polizisten fehlte hier der Scharfschütze oder das leichte Maschinengewehr. Denke die Franzosen werden das jetzt umgehend korrigieren.