Kolumbien findet Milliarden-Schatz Gold-Schiff «San José» war über 300 Jahre verschwunden

Gold und Edelsteine im Wert von bis zu 17 Milliarden: Schon seit Jahrzehnten hatten Schatzsucher die «San José» vor der Insel Rosario vermutet, nun haben Wissenschaftler das Schatz-Schiff gefunden.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
3 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump

News

teilen
teilen
19 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 06.12.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

1 Kommentare
  • Manfred  Grieshaber aus Zollikon
    06.12.2015
    Die Seekriegsführung war damals extrem brutal. Eisenkugeln die die Holzplanken durchschlugen erzeugten hunderte tödlicher Holzsplitter, das Deck des feindl. Schiffes wurde mit Handgranaten und Kartätschen frei gemacht. Da Briten und Niederländer das bessere technische Know How hatten verfügten deren Flotten über leistungsstärkere Kanonen. Man schätzt heute das etwa die Hälfte der von Spaniern geraubten oder geförderten Edelmetalle beim Stürmen, durch Piraten oder feindl. Flotten verloren gingen.