Leuenbergers Wissenslücke «Wie viele Atom-Kraftwerke haben wir eigentlich?»

BASEL – Im Klimazug nach Kopenhagen erklärt der Energieminister, welche dunklen Mächte den Klimagipfel gefährden, was uns Tsunamis angehen und wieviele AKWs wir wirklich haben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Klima-Zmittag 75’000 Schweizer pfeifen auf Fleisch
2 Temperatur-Anstieg Südlichstes Korallenriff verliert die Farben
3 Greenpeace- Aktivisten Silvester bei Wasser und Smørrebrød

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Im Klimazug tuckerte Moritz Leuenberger in der Nacht auf heute nach Kopenhagen. Dort wird er heute eine Ansprache halten – und seine Regierungskollegen aus der ganzen Welt zu einem verbindlichen Abkommen über die CO2-Reduktion anhalten.

Im Interview mit Blick.ch beschuldigt Leuenberger die ölproduzierenden Staaten, dass sie den mit ihren «perversen Forderungen» den Klimaschutz sabotierten. Dennoch hat er die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich die Weltgemeinschaft am Gipfel noch dazu aufraffen kann, den Klimawandel zu bekämpfen.

Auch zur Kernkraft nimmt der atomkritische Leuenberger Stellung. Sympathisch: Auch ein Energieminister weiss nicht alles, wie eine AKW-Frage zeigte. Aber hören Sie selber! (hhs)

Publiziert am 17.12.2009 | Aktualisiert am 19.01.2012
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Interview mit Moritz Leuenberger

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  •   18.12.2009
    Ich denke, Herr Leuenbergers Wissensluecke liegt woanders. Auf petitionprojekt punkt org haben sich bereits etliche Umweltschuetzer zusammengetan, die die ganze Wahrheit verlangen. Einen Ablasshandel ala Kirche des Mittelalters wird dieses Problem nicht loesen.
    Aber etwas gutes hat es. Der Besitzer der Ablasshandelsorganisation, Herr Al Gore wird verdammt reich.
  •   17.12.2009
    Stimmt doch (fast) was Leuenberger sagt: Wir haben 4 Atomkraftwere mit 5 Reaktorblöcken (Beznau I & II). Der sechste (Forschungs-)Reaktorblock vom PSI wurde ab 1994 abgebaut. Seine Äusserungen als Wissenlücke zu bezeichen find ich übertrieben. Ich wette daraf, dass mehr als die Hälfte der Schweizer dies nicht wissen und auch das ist kein Manko.