Klare Rollenverteilung bei Nigerias Präsident Buhari «Meine Frau gehört in die Küche!»

Seine Frau sagte in einem Interview, sie würde ihn nicht wählen, wenn er nicht seine Regierung umbildet Nun äussert sich Nigerias Präsident Buhari bei einer Pressekonferenz zur Rollenverteilung in seiner Ehe unmissverständlich.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge
3 Ein Toter bei Absturz in Basel-Mulhouse Unglücks-Flugzeug krachte...

News

teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 15.10.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

4 Kommentare
  • Hans  Jutzi 15.10.2016
    Alles läuft heute unter "demokratisieren".
    Zur Demokratie gehört aber auch Respekt und Toleranz gegenüber anderen Kulturen.
    Die einen Populationen mögen einen gewählten Präsidenten, andern ist es in einer Diktatur wohl, wieder andere strukturieren ihr soziales Leben durch einen Häuptling.
    Genau so ist es bei der Rollenverteilung der Geschlechter: Unsere "Genderdiskussion" soll sich auf unsere Gesellschaft beschränken.
  • Konrad  Feusi 15.10.2016
    Wie recht er doch hat seit unsere in Bern hocken geht es nur noch
    bachab.
  • Paul  Strassmann 15.10.2016
    Das ist ja geradedas grosse Mysterium der Migration: Der Bevölkerungsteil, der am meisten unter der Migration zu leiden hat, am meisten zu verlieren hat, setzt sich überproportional ein für eben diese Migration. Vermutlich ist damit die Hoffnung verbunden, dass sich alles zum Guten wendet, aus Machos plötzlich verständnisvolle, offene und partnerschaftliche Ehemänner werden. Ein wenig Menschenkenntnis, ein wenig gesunder Menschenverstand genügt um zu wissen, dass solche Wünsche absurd sind.
    • Jean-Pierre  Tock aus Nidau
      15.10.2016
      Das grosse Mysterium für mich ist : Was hat dieser Artikel mit derMigration zu tun ?