Kim Jong Un wünschte sich ein Oktoberfest «O’zapft is» in Nordkorea!

Mit Musik, Unterhaltung und ganz viel Gebräu startete letzte Woche das erste Bierfest Nordkoreas. Das «Taedonggang Beer Festival» soll die positive Lebeneinstellung der Bevölkerung zeigen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 1 Million Sicherheitskosten pro Tag! New Yorker wollen Melania Trump...

News

teilen
teilen
19 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

7 Kommentare
  • Andreas  Petro , via Facebook 17.08.2016
    Gleichzeitig müssen 99 Prozent der Bevölkerung Maiswurzeln auskochen um nicht zu verhungern! Ein dümmlicher unkommentierter Beitrag der verschweigt wie es wirklich im Land aussieht...
  • Alexander  C aus Bern
    16.08.2016
    Lustig ist, wie der Herr ganz am Schluss im Video leicht angewidert ist von dem Gebräu. :)
  • Kuder  Wälsch aus Hintertupfig
    16.08.2016
    Das ist die Elite der Eliten von Kimi, die da mitsaufen kann und darf. Irgendwie muss der Dicke ja seine Bediensteten bei Laune halten.
  • Michael  Weiersmüller aus Niederhasli
    16.08.2016
    Einen kleinen gewichtigen Unterschied gibt es schon.
    Bei uns kann jeder ans Oktoberfest und sich die Lampe füllen.
    In Nordkorea ist dies höchstens den obersten Tausend im Land erlaubt.
  • Halvar  Oberholzer aus Gossau
    16.08.2016
    Lieber ein Nordkoreanisches Oktoberfest, als Nordkoreanische Atombedrohung. Wenn sich der irre Kim mehr auf solche Sachen konzentrieren würde, dann würde es mit dem Land vielleicht auch mal aufwärts gehen...