Katze rettet autistisches Mädchen Wegen Thula kann Iris (6) wieder lachen

Schlafen und Baden waren für Iris unerträgliche Dinge. Bis Katze Thula in ihre Familie kam. Seither hilft sie dem sechsjährigen autistischen Mädchen, im Leben zurechtzukommen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»
2 Sig Sauer US-Armee schiesst künftig mit Schweizer Pistolen
3 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump

News

teilen
teilen
240 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 11.03.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016

1 Kommentare
  • Hans  Scheidegger 12.03.2016
    Eine rührende Geschichte. Kleine und grosse Tiere wirken manchmal besser als jede Medizin. Tiere haben wahrlich therapeutische Fähigkeiten. Sie sind mehr als gute Freude, sie sind echte Lebenshelfer. Sie können, wie das Beispiel hier zeigt, kranke oder behinderte Menschen bei der Bewältigung ihrer seelischen oder körperlichen Defizite wirkungsvoll unterstützen. Auch gesunden Menschen können Tiere als treue Weggefährten viele glückliche Momente geben, u.a. das Gefühl gebraucht zu werden.