In Schlammloch gestrandet Chinesen retten weissen Delfin vor dem Erstickungstod

Mit vereinten Kräften schafft es eine Gruppe von Chinesen, diesen Delfin zurück ins Gewässer zu ziehen. Das Tier hatte grosses Glück, dass so viele hilfsbereite Männer vor Ort waren.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
3 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...

News

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 04.10.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Hanspeter  Niederer 07.10.2016
    Tierliebende Chinesen? Gibts das wirklich? In Yulin werden jedes Jahr bei einem "Fest" Tausende von Hunden brutal abgeschlachtet offensichtlich aus Sadismus ggen wehrlos gemachte Lebewesen, die ein Herz, einen Geist und eine Seele wie der Mensch besitzen. Abartige "Zivilisationen", die der Mensch kreiert. Erst das Mitgefühl mit den ANDERN Tieren wird das Überleben des Trockennasen-Primaten Homo sapiens sichern auf diesem Planeten.