Im Cockpit eines «MiG-29»-Kampfjets Hier proben Putins Piloten den Ernstfall

Dank einer Helmkamera bekommt der Zuschauer einen Einblick in die Arbeit eines MiG-29-Piloten - Einsatz der Waffen inklusive.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 27.08.2016 | Aktualisiert um 04:24 Uhr

6 Kommentare
  • Rolf  Gerber aus Zürich
    27.08.2016
    Wenn erst Maurers Piloten und die Merkel Piloten mit den Hollande und den Renzi Piloten...... Kann man mit der "PR durch Personifizierung" aufhören? Danke. Auch wenn für viele schwer vorstellbar, diese Piloten fliegen für ihr Land und nicht für Putin.
  • Schumacher  Renato 27.08.2016
    . . . und kaufte die CH tatsächlich die Mig 35, was meinen Sie, wie sähe dann der Druck auf die Schweiz durch den Welt-Hegemon USA aus ? Und wie würde der US-Vasalle EU darauf regieren ? Es wäre also nicht klug. Ausserdem hätte unser BR auch nicht den Mumm dazu.
  • Romeo  Giampa , via Facebook 26.08.2016
    Die Schweiz ist nicht so blöd wie die EU, aber auch nicht so blöd wie Russland. Die Migs hinken den US-Jets 10 Jahre hinterher. Auch die chinesischen Jets sind heutzutage fortgeschrittener. Die Mig-29 hat damals nicht Deutschland gekauft, sondern die ehemalige DDR. Und die, die noch im Ausland imDienst sind, wurden zur Zeit des kalten Krieges gekauft. Heutzutage kauft niemand russische Jets, ausser Verbündete von Russland, die man an einer Hand abzählen kann.
    • oli  Schulthess aus Fulenbach
      27.08.2016
      Amerikanisch Triebwerke können nicht Pumpen , das haben sie bis heute noch nicht fertig gebracht. Die russischen Triebwerke können das.
      Wenn die Bundeswehr einen internen Nato Wettkampf gewinnen wollte, schickte sie die MIG 29 und nicht ihre Tornados oder Phantoms
  • alexander  geser aus oberengstringen
    26.08.2016
    Die MIG 35 - das neue Kampfflugzeug für die Schweiz ?? Warum nicht.
    Wir haben keine Handelshemmnisse mit Russland, wir sind nicht so blöd wie die EU mit den Sanktionen, mit denen sich alle EU-Länder selber schaden. Dieser Kampfjet würde unsere Luftwaffe verstärken, und noch etwas: Russland würde die Schweizer Luftwaffe nicht mit der eingebauten Elektronik überwachen, im Gegensatz zu US-Jets.

    • Fritz  Meyer aus Amden
      26.08.2016
      Genau Ihrer Meinung. Und die Sanktionen gegen Russland sollte man sofort aufheben..
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.