Gülsha im Flüchtlingscamp «Für Kinder gibt es eine Windel pro Tag»

Moderatorin Gülsha Adilji besucht als freiwillige Helferin verschiedene Flüchtlingslager in Griechenland. In einer Video-Serie berichtet sie von ihren Erfahrungen mit den Menschen, die sie dort kennenlernt. In dieser Folge geht es vor allem um Kinder.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Revolution des Alters Bald werden wir 125!
2 Auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet Die letzten Momente im Leben...
3 Reiche Ausländer Aufenthalts-Bewilligung für 102'000 Fr

News

teilen
teilen
25 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Michael  Rudolf 29.06.2016
    Wo ich lebe gibt es für die ärmere Bevölkerung keine Windeln.
    Selber hatte ich auch keine Wegwerfwindeln, die wurden erst später erfunden. Meine Mutter musste die Windeln noch selber waschen.
  • heinz  burkhard 29.06.2016
    Lieber Blick Redaktor/in Frau G. Adilji ist genau seit dem 24.Juli 2016 nicht mehr vor Ort ! Sie war auch nie eine Freiwillige Helferin sondern wie auch schon auf der Insel Lesvos ( Lesbos) zum zweck da um für Spenden zu Werben ! Vor allem wen Sie es noch nicht bemerkt sollten geht es X aber Tausenden von Griechen genau so ! Ach ja da liegen ja keine kohlen drin. Liebe Greece Fans Herzlich Willkommen 2016 auf egal welcher Insel wäre schön auf KOS geniessen Sie es Jamass :-)
  • Anna  Rusch 29.06.2016
    Als ich vor Jahren in Kuba war, gab es für die Leute und deren Babys überhaupt keine Windeln!!