Gnadenloser Protest in Toronto Taxifahrer versperren Krankenwagen den Weg

Diese Taxifahrer in Toronto gehen zu weit. Bei einer Demo gegen den privaten Fahrdienst Uber blockieren sie alle Strassen in der Stadt. Selbst ein Krankenwagen im Einsatz wird bei der Durchfahrt schwerst behindert.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet die...
3 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt

News

teilen
teilen
27 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 13.12.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

3 Kommentare
  • Luca  Rohrer 14.12.2015
    Also auf der rechte Spur fährt ein Auto vorbei, aber der Krankenwagen bleibt hinter dem Auto stehen ^^ Es scheint mir auch nicht so, als wäre es ein Notfall.
  • Niko  Cord 14.12.2015
    Uber blockieren oder verbieten ist nicht die Lösung. Es kann nicht angehen dass viele Uber-Fahrer ihr Geld schwarz verdienen, und keine Versicherung für den Personentransport hat. Unter solchen umständen ist klar dass Taxis nicht konkurrenzfähig sind. Es muss der gesetzliche Rahmen für einen Dienst wie Uber geschaffen werden.
  • Armin  Schaller 13.12.2015
    Eindeutig inszeniert um Druck auf die Taxifahrer zu machen. Der Krankenwagen hätte problemlos vorbeifahren können. Bloss wollte er das gar nicht, weil seine Mission war, die Taxifahrer schlecht dastehen zu lassen . Erbärmlich!