Gemeine Rache eines Verkehrssünders Texaner bezahlt 210-Franken-Busse mit Münz

Dieser Texaner findet seine Busse für zu schnelles Fahren ungerecht. Darum verwandelt er die Bezahlung kurzerhand in einen kleinen Racheakt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet die...
3 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt

News

teilen
teilen
54 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 03.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

2 Kommentare
  • Alfred  Eisler , via Facebook 03.06.2016
    Nur wird da die Falsche bestraft! Die Dame am Schalter kann nichts dafür!
  • Eva  Wiesendanger 03.06.2016
    In der Schweiz ginge das nicht. Gemäss Bundesgesetz über die Währung und die Zahlungsmittel (WZG) müssen nur 100 schweizerische Umlauf-Münzen an Zahlung genommen werden.