Fünf Jahre nach Tötung des Topterroristen «Bin Laden»-Informant weiterhin im Knast

2011 drangen US-Marines per Helikopter in ein Grundstück in Pakistan ein - und töteten den lange gesuchten Top-Terroristen Osama Bin Laden. Seither ist der Informant Shakil Afridi, der die USA zum Ziel führte, in Haft. Und das Verhältnis zwischen den beiden Ländern ziemlich angespannt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 1 Million Sicherheitskosten pro Tag! New Yorker wollen Melania Trump...

News

teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Sevdail  Asani aus Niederurnen
    03.05.2016
    Die CIA hat mit Fälschungen ein Phantom jahrelang am Leben erhalten, um ihn als Oberbösewicht zu nutzen. Dann haben sie "ihn" (irgendwer) mit einer inszenierten Show in Abbottabad, Pakistan überfallen, ermordet und (s)eine Leiche noch am selben Tag von einem Flugzeugträger aus ins Meer geschmissen. Zeugen dafür gibt es keine und Fotos auch nicht. Es gibt keinen einzigen Matrosen der USS Carl Vinson der gesehen hat, wie die Leiche von Osama Bin Laden mit Helikopter an Bord kam und versenkt wurd

  • Thomas  Zürcher 03.05.2016
    Gehört jetzt nicht zu diesem Thema, aber der Saudische Baukonzern mit dem gleichen Namen
    "Bin Laden"könnte bis zu 90000 Arbeiter kündigen.Als Grund gibt die Firma den gesunken Ölpreis an.Die aktuelle Misere des Konzerns hatte ihren Ursprung im vergangenen September. Nach einem Kranunglück auf einer Bin-Laden-Baustelle in Mekka mit mehr als 100 Toten schloss die Regierung den Baukonzern von Aufträgen aus.