Freundin von Tochter Malia Obamas Hund beisst Mädchen

WASHINGTON (USA) - Hund Sunny hat eine Freundin der Präsidententochter Malia Obama ins Gesicht gebissen. Der Leibarzt nähte die Wunde.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»
2 Sig Sauer US-Armee schiesst künftig mit Schweizer Pistolen
3 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
7 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Im Weissen Haus ist die Anspannung kurz vor dem Regierungswechsel gross. Das kann sich schon mal auf die ganze Familie auswirken. Inklusive Haustiere.

Präsidentenhund Sunny biss einer 18-Jährigen beim Spielen in den Wangenknochen. Das Mädchen, dessen Name nicht genannt wurde, war als Gast der Familie Obama im Weissen Haus. Es soll sich um eine Freundin von Malia Obama handeln. Das berichtet die Klatschseite TMZ.

Freundin von Tochter Malia: Obamas Hund beisst Teenager in Wange play
Die beiden Portugiesischen Wasserhunde der Familie Obama: Die Tiere gelten allgemein als friedfertig. Kestone

Der Leibarzt der Obamas versorgte die Wunde. Sie musste mit ein paar Stichen genäht werden und es könnte eine kleine Narbe zurückbleiben.

Sunny ist einer der zwei Portugiesischen Wasserhunde der Obamas. Die Tiere gelten allgemein als friedfertig und während dies bei Familienhund Bo auch der Fall zu sein scheint, ist Sunny weitaus wilder.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sunny sich nicht gerade vorbildlich verhielt. Während der der Weihnachtsfeier 2013 für Kinder im Weissen Haus, warf er ein 2-jähriges Mädchen um. (sjf)

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 17.01.2017
teilen
teilen
7 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

12 Kommentare
  • Silvia  Geiger aus Santa Fe
    14.01.2017
    Anscheinend haben die Leute keine Ahnung was ein Biss ist. Diese kleine Verletzung hat nichts mit Aggression zu tun. Der Hund hat die Situation kontrolliert weil keine Person die Rolle übernahm. Ganz einfach.
  • Peter  Roediger 13.01.2017
    Das sind ganz normale Reaktionen eines Hundes, wenn in seinem Bereich (für ihn ) Fremde Personen da sind. Möglicherweise kam dieses Mädchen bei spielen seiner zu beschützenden Vertrauten zu nahe. Das hat mit der Hierarchie in einer Familie zu tun. Die beschützt er und sei es mit seinem Leben.
  • Jean Pierre  Stocker 13.01.2017
    Ja das Mädchen ist ja grausam entstellt, unglaublich, heisst Sunny mit Nachnamen eventuell "Trump" oder "Putin", dann wäre es ein Grund den russischen Botschafter zu zitieren.
  • Dani  Rosso 13.01.2017
    Wenn so ein Hund zubeisst sieht das anders aus.. wohl eher eine Verletzung im Tumult beim spielen sprich vielleicht "zugeschnappt" im Eifer des Spiels... der hat ja nicht nur einen Zahn!
  • Regula  Rütli aus Luzern
    13.01.2017
    Obama scheint wirklich Probleme damit zu haben, dass die Amerikaner ihn zum Abdanken gezwungen haben. Nun hetzt er sogar schon seine Hunde auf unschuldige Bürger, nur weil sie Trump gewählt haben. Ein schlechter Verlierer!
    • Thomas  Hager aus Luzern
      13.01.2017
      Nach zwei Amtsperioden darf ein Präsident in den USA nicht mehr antreten. Er wäre mit Garantie wiedergewählt worden.