Formationsflug an Airshow «La Ferté-Alais»  Historische Swissair DC-3 begeistert Frankreich 

Der Schweizer Filmemacher und Komponist Jan Locher begleitete die Flugformation «Classic Formation» an die renommierte Airshow La Ferté-Alais in Frankreich. Entstanden sind spektakuläre Bilder voller Emotionen und purer Nostalgie.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kleinflugzeug in Basel abgestürzt Flughafen bestätigt Todesopfer
2 Urner haben die tiefsten Medikamentenkosten der Schweiz Darum sind wir...
3 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder...

News

teilen
teilen
36 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 06.03.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016

12 Kommentare
  • Mark  Blicker aus Basel
    06.03.2016
    Die Swiss Air ist schon lange keine Schweizer Airline mehr. Ich weiss nicht wieso man immer solche Beiträge veröffentlichen muss!
    • Hans  Ernst aus Langenthal
      06.03.2016
      Und ich weiss nicht, warum Sie das schauen, wenn sie sich darob nerven...
    • Jan  Berger 06.03.2016
      Original-Beschriftung von damals.
      Die DC-3 ist ja ein historisches Flugzeug.
      Das beschriftet man wohl kaum mit Easyjet oder Ryanair.
      Wo also ist das Problem?
  • Martial  Saugy 06.03.2016
    Schöner Film. Das einzige was mich stört, ist dass die drei Flugzeuge (welchem einem Milliardär aus der Schweiz gehören) nicht (mehr) in der Schweiz registriert sind. Eines davon aber weiterhin GROSS das Schweizerkreuz umherfliegt. Naja, ist halt günstiger im Ausland... Mal schauen, wie lang es geht, bis das Medizinaltechnikunternehmen auch alles im Ausland fertigt.
    • Hans  Ernst aus Langenthal
      06.03.2016
      Ein aus meiner Sicht unnötig ätzender Kommentar. Schön, dass es Leute gibt, die ihr Privatvermögen für den Erhalt eines Stücks Schweizer(Luftfahrt-) Geschichte einsetzen. Dass unser Land überreguliert und deshalb eine Immatrikulation im Ausland einfacher ist, kann man nun wirklich nicht ihnen anlasten.
    • Jan  Berger 06.03.2016
      Das hat nichts mit günstig zu tun. Das Flugzeug war vorher ja HB-registriert. Besagter Besitzer hat es nicht nötig zu sparen und gibt auch jetzt Unsummen für den Betrieb aus. Viele ehemals HB-registrierte Flugzeuge wurden innerhalb der letzten Jahre amerikanisch umregistriert, um einiges an unnötigen und unsinnigen Auflagen hier zu umgehen, sowohl in Bezug auf Unterhalt wie auch Flugbetrieb. Gewartet wird die DC-3 übrigens hier, genau wie die meisten N-registrierten Flugzeuge in der Schweiz.
  • Benedikt  Richter aus Bern
    06.03.2016
    Tolle Aufnahmen.
    Lieber Blick, wenn nicht bei jedem Beitrag die nervigen
    Werbespots zuvor eingeblendet würden.
    Stellt es doch bitte so ein, dass die Werbespots übersprungen werden können.
    Es nervt einfach.
    Werbung im TV, Werbung im Radio, Werbung bei Blick Beiträgen..
    Ich kann es nicht mehr sehen.
    • Ronald  Müller 06.03.2016
      Noch viel mehr nervt, dass die Videos einach starten. Manchmal kann man nicht mal mehr die Kommentare lesen und schon gehts mit dem nächsten Video weiter. Ueberhaupt ist die Seite stark verbesserungsfähig.
    • Jan  Berger 06.03.2016
      @Ronald Müller: Sie sprechen mir aus der Seele! Ich umgehe Videos hier deshalb meist, weil ich keine Dauerwerbung will, nichts, was einfach startet und schon gar nichts, das unmittelbar danach durch einen neuen Video ersetzt wird und bei dem man nicht einmal die Chance hat, Kommentare mitzuverfolgen. Leider können viele Leute heute besser Video schauen als lesen, und das Geschriebene Wort wird wohl immer mehr verschwinden …
  • jahn  berger 06.03.2016
    Bei welchem flughafen wurde die dc3 der swissair abgestellt.
    • Jan  Berger 06.03.2016

      Sie ist in Frankreich stationiert.
      Hier kommt sie wegen ihrer Grösse und Spannweite und der dramatisch verknappten Hangar-Verfügbarkeit an allen CH-Flughäfen nirgends unter.
  • Beat  Engelberger 06.03.2016
    Toller Film, wenn die langweilige und nervige Musik nicht wäre.