Flammeninferno auf Fähre in Neuseeland Passagiere und Crew retten sich mit Sprung ins Meer

Am Montag mussten in der Bay of Plenty über 30 Passagiere und mehrere Crewmitglieder von einer Fähre ins offene Meer springen, nachdem das Schiff Feuer gefangen hatte. Retter fischten die Menschen aus dem Wasser. Viele Fahrgäste mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Eröffnungsfeier in Zürich-Oerlikon Der modernste Bahnhof der Schweiz
2 Wucher-Pille für 20 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker...
3 Chauffeur (60) baut Horror-Unfall im Tunnel Kilometerlanger Stau vor...

News

teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Rocco  Martignoni , via Facebook 18.01.2016
    Derjenige welche Ihre Daumen nach unten drücken sind niemals da gewesen , oder nur mit dem Heli .Bilder und Video aufnahme Persönlich gemacht Stelle ich Gerne verfügbar ,habe von 1990- 1995 in Te Puke gewöhnt
  • Rocco  Martignoni , via Facebook 18.01.2016
    Das war ein Schiff wo mann in Whakatane am Bord geht am Morgen 9 Uhr und je nach Wetter nach minimal 2 Stunde fahrt geht das Schiff am vor Anker und von da aus geht man mir ein Gummiboot 15 Passagieren zum Vulkaninsel With Island ,da muss mann nach oben kletteren mit Hilfe 16 steige welche im Wand montiert sind.vor man vom Board geht muss man Sauerstoffmasken mit nehmen und Helm immer tragen,alles begleitet durch sicherheits Personen . nach 120 Min. Rundleitung mit dem gleiche Schiff zurück