Finne schmuggelt Spielzeug nach Aleppo Dieser Mann riskiert sein Leben für ein Kinderlächeln

Ein Mann mit syrischen Wurzeln hat sich die Aufgabe gemacht, Kinder aus der Kriegsstadt Aleppo zu beschenken. Dafür nimmt er die lebensgefährliche Reise von Finnland bis nach Syrien auf sich.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 20 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker...
3 Eröffnungsfeier in Zürich-Oerlikon Der modernste Bahnhof der Schweiz

News

teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Thomas  Hager aus Luzern
    24.08.2016
    Ein Mann der sein Herz öffnet und daher sowohl das Leid wie das Glück nachfühlen kann. Viele hier verschliessen ihr Herz aus Angst davor etwas zu fühlen und werden deshalb verbittert, einsam und schlussendlich böse. Man kann sich seine Welt selbst klein machen!
    • Susanne  Reich 24.08.2016
      Das Problem ist, dass manche Menschen - meistens in der Jugend voller Elan, positiv und offen - nach und nach enttäuscht werden durch ihre Mitmenschen. Daraufhin verschliessen sie sich, um sich zu schützen vor weiteren Verletzungen. Die Kunst ist sicherlich, einen Mittelweg zu finden und sich mit guten Freunden/Bekannten zu umgeben.
  • Thomas  Hager aus Luzern
    24.08.2016
    Ein Mann der sein Herz öffnet und daher sowohl das Leid wie das Glück nachfühlen kann. Viele hier verschliessen ihr Herz aus Angst davor etwas zu fühlen und werden deshalb verbittert, einsam und schlussendlich böse. Man kann sich seine Welt selbst klein machen!
  • Christoph  Enzen 24.08.2016
    Das treibt mir wirklich Tränen in die Augen wie nah der Tod und die Freude eigentlich sind. Und wie wenig braucht es doch, den Kindern einen Moment des Lachens und der Freude in diesem Irrsinn zu schenken...für mich ein wahrer Held und Kandidat für den Friedensnobelpreis!