Extremsportlerin Géraldine Fasnacht «Ohne Angst bist du dem Tod nahe»

Die Schweizer Extremsportlerin Géraldine Fasnacht hat Freunde und ihren Mann beim Extremsport verloren. Trotzdem macht sie weiter.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
3 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
56 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Ihr Mann starb beim Freeskiing in ihren Armen. Sie musste zusehen, wie ihr Schützling, die Snowboarderin Estelle Balet in den Tod raste. Die Schweizer Extremsportlerin Géraldine Fasnacht wird vom Tod begleitet. Trotzdem: Ihre Leidenschaft würde sie nie aufgeben.

Extremsportlerin Géraldine Fasnacht: Die Angst vor dem Tod ist wichtig play
«Wenn du keine Angst hast, dann bist du dem Tod nahe.» KEY

In einer Reportage der britischen Zeitschrift «Newsweek» spricht sie über die Stigmatisierung des Basejumping und über die Sucht nach dem Adrenalin-Kick. «Ich wollte schon immer fliegen», sagt sie. Über 3000-mal ist sie bereits von einer Klippe gesprungen. Den Respekt davor hat sie  aber nicht verloren. «Wenn du keine Angst hast, dann bist du dem Tod nahe.»

Extremsportlerin Géraldine Fasnacht: Die Angst vor dem Tod ist wichtig play
Mit ihrem Wingsuit ist sie bereits 3000 Mal von den Klippen gesprungen. KEY

Sie hat schon viele Freunde dabei verloren. «Basejumping ist eine Sucht», viele Sportler könnten damit nicht einfach aufhören. «Man muss damit rechnen, dass im Jahr zwei bis drei Freunde sterben». So sei es halt.

Erst wenn Kinder ins Spiel kommen, würden die Basejumper aufhören. Doch das ist nur vorübergehend: «Dann dauert es ein paar Jahre, und sie sind wieder zurück auf dem Berg – meistens geschieden.» Géraldine habe sich auch einmal zwischen Liebe und dem Springen entscheiden müssen. «Für mich war klar, er musste gehen.»

Extremsportlerin Géraldine Fasnacht: Die Angst vor dem Tod ist wichtig play
  KEY

Den Tod nimmt sie in Kauf. So ist er auch ein ständiger Begleiter in ihrem Leben. Ihr Vater nahm sich nach langer Krankheit das Leben und ihr Bruder, ein passionierter Kletterer, starb bei einem Unfall.

Extremsportlerin Géraldine Fasnacht: Die Angst vor dem Tod ist wichtig play
Im Frühling musste Géralding zusehen, wie ihr Schützling Estelle Bastel beim Snowboarden tödlich verunglückte. KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

«Ich habe keine Angst zu sterben. Aber das heisst nicht, dass ich sterben möchte. Mein Leben ist wundervoll und ich habe immer noch eine grosse Liste von Dingen, die ich tun möchte.

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 11.11.2016
teilen
teilen
56 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Camille  LaFontaine aus Bern
    04.11.2016
    Es tut mir so leid für diese junge Frau. Der wievielte genau gleiche Bericht ist das jetzt, den ich lese? Basejumper beschreibt seine Leidenschaft und wie professionell er es betreit - ein paar Monate später lese ich von seinem Tod. 20 seconds of joy - guter Film, für die die ihn noch nicht gesehen haben.