«Es ist Kunst und es macht Spass» 6000 Kolumbianer ziehen für Spencer Tunick blank

Spencer Tunick ist berühmt für seine Nackt-Kunst. Dass seine aktuelle Installation in Kolumbien stattfindet, ist kein Zufall. Das Land steht kurz vor der Unterzeichnung eines Friedensabkommens mit linken Farc-Rebellen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
3 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge

News

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 07.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Dieter  Schmid 07.06.2016
    Die Aktion hat mit Kunst nicht das Geringste zu tun. Sie ist nur peinlich und widerlich und beweist die Primitivität gewisser Leute, die sich Künstler nennen. Diese schreckliche Ansammlung von Nackten wird viele Menschen, die sich in der Geschichte auskennen, an Bilder von Konzentrationslagern des Hitlerregimes erinnern.