Erste Tests bereits im Juni Jetzt lässt die Post die Drohnen steigen!

Postzustellung per Drohne? Eine Zukunftsvision wird Realität.

Bringt die Post bald auch Pakete aus der Luft? Möglich wäre es mit Drohnen des US-Herstellers Matternet (Bildmontage). play

Bringt die Post bald auch Pakete aus der Luft? Möglich wäre es mit Drohnen des US-Herstellers Matternet (Bildmontage).

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge
3 Ein Toter bei Absturz in Basel-Mulhouse Unglücks-Flugzeug krachte...

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die Schweizerische Post geht in die Luft. Sie will erstmals das Potenzial von Drohneneinsätzen aus­loten. Zusammen mit der Luftfrachtdivision der Flug­gesellschaft Swiss hat sie deshalb in Kalifornien ein entsprechendes Testprojekt gestartet.

Dies bestätigt Dieter Bambauer (56), Leiter Post Logistics: Mit der Drohnentechnik teste die Post bereits «ein mögliches Transportmittel der Zukunft». Ziel sei es, «in der Zustellung stets auf Höhe der Kundenbedürfnisse zu sein».

Erst letzte Woche sorgte der Online-Händler Amazon für Furore, als er bekannt gab, in den USA Tests mit den kleinen Fluggeräten durchzuführen. Sie sollen künftig Waren zu den Kunden bringen.

Auch bei der Post könnten Drohnen bei der Ausliefe­-rung zum Einsatz kommen. Denkbar ist etwa die Päcklizustellung in abgelegenen Berggebieten. Zum Einsatz kommen könnten sie aber auch in den Postbetrieben selbst, beispielsweise für die interne Logistik in Paketzentren. Bereits im Juni sollen in der Schweiz die ersten Fluggeräte probeweise in den Himmel steigen. Wie und ob diese dann tatsächlich zum Einsatz kommen, hängt stark von den Ergebnissen der Tests ab. Die Post arbeitet mit dem US-amerikanischen Hersteller Matternet zusammen: Das Start-up gilt im Silicon Valley als die grosse Nummer im aufkommenden Drohnen-Logistik-Markt. Die kürzlich präsentierte Transportdrohne Matternet One (5000 Dollar pro Stück) funk­tioniert vollautomatisch. Sie fliegt alleine, funktioniert ohne Fernsteuerung – und transportiert bis ein Kilogramm schwere Pakete 20 Kilometer weit.

Publiziert am 19.04.2015 | Aktualisiert am 19.04.2015
teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • OA  Schweiz 19.04.2015
    Ich habe schon vor 20 Jahren gesagt die Science-Fiction Filme werden einmal war und der Himmel wird von jeglichen Arten von Flugmodellen wie vielleicht auch Sky-boards usw. sein.