Entschädigung für Polizei-Gewalt Für diesen Schubser kriegt die Gefangene 875'000 Dollar

Cassandra Feuerstein bricht sich mehrere Knochen im Gesicht, als sie vom Polizisten Michael Hart in die Zelle geschubst wird und stürzt. Ein Überwachungsvideo entlarvt den brutalen Beamten. Jetzt bekommt die Mutter 875'000 Dollar Entschädigungsgeld.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge
3 Ein Toter bei Absturz in Basel-Mulhouse Unglücks-Flugzeug krachte...

News

teilen
teilen
35 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 21.12.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

14 Kommentare
  • Eric  Pudles , via Facebook 22.12.2015
    Verhältnismässigkeit ist bei der amerikanischen Justiz ein Fremdwort.
    Entschädigungen in unglaublich hohen Beträgen. Gefängnisstrafen für , na sagen wir, minder schwere Delikte, welche in allen anderen Ländern für Mord reichen. Und natürlich noch die Todesstrafe.
    Amerika das Land der unglaublichen Möglichkeiten
  • Daniel  Metzener , via Facebook 22.12.2015
    Die Frau ist ganz klar vom Polizeibeamten regelrecht in die Zelle gestossen worden ohne dass sie sich dagegen abstützen konnte. Von einem Schubser kann hier niemals die Rede sein. All dies geht beweiskräftig aus dem Video hervor. Der Polizeibeamte hat ganz klar gegen seine Vorschriften gehandelt und gehört wegen unverhältnismässigen Amtsmissbrauchs bestraft.
  • Othmar   Huber 22.12.2015
    Das ist die USA - der Staat wirft mit Geld um sich, kein Problem, jede Bodenhaftung ist in diesem Land verloren und es regiert eine justiziale Mafia !
  • Daniel  Metzener , via Facebook 22.12.2015
    Die Frau ist ganz klar vom Polizeibeamten regelrecht in die Zelle gestossen worden ohne dass sie sich dagegen abstützen konnte. Von einem Schubser kann hier niemals die Rede sein. All dies geht beweiskräftig aus dem Video hervor. Der Polizeibeamte hat ganz klar gegen seine Vorschriften gehandelt und gehört wegen unverhältnismässigem Amtsmissbrauch bestraft.
  • Heinz  Huwyler 21.12.2015
    Ich würde zwar eher behaupten das hat mehr mit Physik zu tun als mit Polizeigewalt: sie stemmt sich mit aller kraft und beiden armen dagegen in die Zelle gesperrt zu werden, dann drückt der Polizist dagegen bis die Arme nichtmehr halten und sie wird mit enormer Beschleunigung in die Zelle katapultiert. Werden wohl beide draus gelernt haben, hoffe ich...
    • Daniel  Fischer 22.12.2015
      Ihr Kommentar inkl. der 6 Daumen hoch hinterlässt mich sprachlos.
    • Burri  Jonathan 22.12.2015
      Es ist wohl eher so, dass er ihr die Hände auf den Rücken drückt. Sie hat nicht den Hauch einer Chance sich abzustützen.
    • Steph  An , via Facebook 22.12.2015
      Was für ein Video haben sie angeschaut? "sie stemmt sich mit aller kraft und beiden armen dagegen". Das ist im Video nicht zu sehen.
    • Thomas  Seiler 22.12.2015
      Sehen Sie das gleiche Video wie ich? Sie hält sich ganz klar am Türrahmen fest. Sie hat die Hände so lange dort, dass sie keine Chance hat den Stoss danach abzufangen. Natürlich ist der Beamte etwas grob. Aber man kennt die Vorgeschichte nicht. War wahrscheinlich schon die ganze Zeit so zickig. Ich will hier überhaupt nicht den Beamten in Schutz nehmen, aber viele andere hier wären genauso genervt von der Frau. Darum finde ich die Entschädigung krass übertrieben. So etwas kann überall passieren.