Drehscheibe ist ein Hafen in Spanien So kommen Drogen nach Europa

Spanien gilt als grösster Drogen-Umschlagplatz von Europa. Mit geschickten Methoden werden Rauschmittel im grossen Stil von Afrika und Südamerika auf unseren Kontinent geschmuggelt. Der Hafen von Algeciras fungiert dabei als Drehscheibe und wird als «Hölle» für Drogenbekämpfer bezeichnet.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Weil sie gratis sind Zalando-Rücksendungen sorgen für Export-Wunder!
3 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet...

News

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 28.04.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Fritz  Meyer aus Amden
    28.04.2016
    Es wäre an der Zeit Drogen zu legalisieren. Seit Jahrzehnten der Kampf dagegen und hats was genützt? Ausser den Dealern?! Wir hätten vielleicht sogar weniger Süchtige, wenns das Zeug in der Drogerie zu kaufen gäbe. Der Mensch ist so gestrickt, was verboten ist, macht viel mehr Spass. Und eine Menge Kriminalität würde sich erübrigen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen im kriminellen Drogenkampf gestorben sind.