Die Schaulustigen sind selbst schuld Monsterwelle erfasst Touristen

Jedes Jahr kommen unzählige Besucher zu dem Fluss Qiantang im Osten Chinas. Wenn der Mond der Erde sehr nah ist, entstehen hier nämlich riesige Gezeitenwellen. Dieses Naturspektakel wollen alle Besucher hautnah erleben.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kirschblütler-Opfer Sabine Bundschu (57) klagt an «Die Schweiz tut zu...
2 Chauffeur (60) baut Horror-Unfall im Tunnel Kilometerlanger Stau vor...
3 Mitten in New York Gelegenheit macht Diebe

News

teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Alexandra  Weber aus Kloten
    28.09.2016
    Wer`s trifft ist absolut wirklich selber schuld. Muss man denn das gesehen haben? Kann man nicht einfach sonst mal die Nähe des Wasser geniessen
    ewz
  • Ernst  Ruetimann aus Trang
    27.09.2016
    Es gibt etwa 8 oder 10 Fluesse wo so eine Gezeitenwelle in Erscheinung tritt .In einer Doku Sendung wurde gezeigt , dass sogar Surfer den Ereignissen nachreisen , um auf dieser Welle soweit wie moeglich den Fluss hinaufzureiten .-
    • Manfred  Grieshaber aus Zollikon
      27.09.2016
      Das Buch "Bordeaux mon amour" über die Liebesgeschichte zwischen einer Französin und einem deutschen Soldaten der 1944 zum Widerstandskämpfer mutiert. Die zentrale Szene in der die beiden sich kennenlernen ist die als die Französin sich ins abgesperrte Hafengebiet schleicht um sich die Mascaret, die Gezeitenwelle anzusehen die den Fluss hinauf fließt. Dabei läuft sie dem Marinesoldaten in die Arme. Am Schluss sprengt er das Munitionsdepot um zu verhindern das die Deutschen den Hafen zerstören.