Deutsche Rocker provozieren Schweizer Hells Angels Grossmaul gegen Plaudertasche

Wer unter Rockern mit der Polizei redet, gilt als Verräter. Der Vizepräsident der Schweizer Hells Angels, Marc S., brach sein Schweigen und machte eine Aussage. Nun wird er dafür verspottet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Revolution des Alters Bald werden wir 125!
2 Auf dem Heimweg vergewaltigt und getötet Die letzten Momente im Leben...
3 Nach mysteriöser neunmonatiger Absenz Kims Frau aus der Versenkung...

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
167 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Schweigen gehört unter Rockern zu den obersten Geboten. Kommt es zwischen den Klubs zum Krieg, regeln die harten Kerle das unter sich – wer mit der Polizei redet, gilt als Verräter. Das wird gerade dem Vizepräsidenten der Schweizer Hells Angels zum Verhängnis.

Nach einer Schlägerei mit Mitgliedern der Black Jackets vor einer Tankstelle in Oftringen AG im Juli 2013 machte Marc S.* eine Aussage. Sechs Personen kamen damals in Untersuchungshaft. Das Protokoll der Kantonspolizei Aargau, in dem Marc S. lediglich den Ablauf der Schlägerei schildert und niemanden namentlich anschwärzt, ist jetzt im Internet gelandet – auf der Facebookseite der verfeindeten Mongols, denen auch Pöbel-Rocker Reza A.* (34) angehört.

Das Dokument der Kantonspolizei Aargau ist für die Deutschen ein gefundenes Fressen. «Er ist Vizepräsident in der Schweiz bei den Hells Angels, und er hat geredet wie ein Schweizer Käse!», schreibt der Klub neben das Papier.

Für die Mongols ist klar: Marc S. ist V-Mann, also ein heimlicher Informant der Polizei. Auf Facebook halten die Rocker mit Spott nicht zurück: «Also wer ein V-Mann ist, kann sich bei den 81ern bewerben.» 81 ist der Zahlencode für die Hells Angels. Die Schlägerei von 2013 beschäftigt aber nicht nur die Mongols, sondern auch noch immer die Justiz: Bei der Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm ist ein Straf­verfahren wegen ­Angriffs, einfacher Körperverletzung und versuchter schwerer Körperverletzung gegen mehrere Beschuldigte hängig.

* Namen der Redaktion bekannt

Publiziert am 11.01.2016 | Aktualisiert am 11.01.2016
teilen
teilen
167 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Jean-Piere  Neidhart aus Sattahip/Chonburi
    12.01.2016
    Rocker sind doch ALLE Weicheier. Ausser mit Gewalt zu drohen bringen die Jungs doch rein gar nichts auf die Reihe. Die sollten es alle mal mit normaler Arbeit und mit noch mehr Anstand versuchen und sich nicht immer groesser machen als sie sind.
    • Andi  Knight 12.01.2016
      Klar. Pattayareisende sind ALLE hässliche fette und ungepflegte Männer, die in der Heimat keine Frau mehr bekommen. Die sollten es mal mit abnehmen, sich pflegen und Anstand versuchen. Dann klappts vielleicht auch mit den hiesigen Damen.
    • Sascha  Sardella , via Facebook 12.01.2016
      Und Sie sind der erste der sich verzieht wen Sie kommen. Wer keine Ahnung hat, einfach Ball flach halten und in seinem eigenen Garten schauen.