Das Stier-Experiment Wer sich bewegt, hat verloren!

Eine Gruppe junger Mexikaner steht still in einer Arena, während ein Stier um sie herum rennt. Mit diesem Experiment will der Versuchsleiter den Teilnehmern verdeutlichen, dass ein Stier nur angreift, wenn er provoziert wird.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
11 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 23.05.2016 | Aktualisiert um 15:15 Uhr

5 Kommentare
  • Serafina  Maurer 24.05.2016
    Schade, dass niemand angegriffen wurde. Pure Tierquälerei! Und wenn der Stier angegriffen wäre, würde er wieder geplagt und dann getötet! Eine Schande, dass Menschen solche Dinge mit Tieren machen...!!
  • Nick  Rolaris aus Zürich
    24.05.2016
    Ein lustiges Spiel, aber mit nur einem Stier eher was zum Einschlafen in der Arena. Ist ähnlich wie russisches Roulette mit nur einer Kugel, gähn.
  • Marcel  Peyer aus Zürich
    24.05.2016
    Funktioniert leider nicht - 504 Gateway Time-out. 24.5.2016, 06:43 Uhr.
  • Susanne  Reich 23.05.2016
    Dies müssten wir Menschen eigentlich wissen. Nur bei der Spezies Mensch, gibt es solche, welche sich aus Frust jemanden aussuchen, um sich abzureagieren. Manche lassen sich "provozieren", ohne, dass der Andere irgendetwas getan hätte. Andere provozieren so lange, bis der Andere reagiert. Tiere sind klüger, meistens jedenfalls.
    • Marco  Weber 24.05.2016
      Es gibt genügend Tierarten welche auch ohne Provokation angreifen!
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.