Bundesrat Guy Parmelin bei den Löscharbeiten im Misox GR Ende Feuer!

MISOX GR - Guy Parmelin (57), Vorsteher des Verteidigungsdepartements, besichtigte die Brandschäden, welche das Feuer im Misox verursachte.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»
3 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Über 80 Mann, fünf Super Pumas, drei Löschhubschrauber der Heli Rezia – gemeinsam bekamen die Feuerwehren der Alta Mesolcina, Bassa Mesolcina, aus Thusis, Rheinwald, Calanca und die Armee die Flammenhölle im Südbünden in den Griff.

Unterstützung kam von SVP-Bundesrat Guy Parmelin (57). Der Vorsteher des Verteidigungsdepartements besichtigte gestern Mittag die Brandschäden. Seit Dienstagabend frassen sich bis zu 20 Meter hohe Flammen die Nordflanke zwischen den Gemeinden Soazza und Mesocco GR herauf. Sie drohten, zwei Häuser zu überrennen. Vier Personen wurden evakuiert.

120 Hektar Wald zerstört

120 Hektar mit Laub- und Nadelbäumen wurden zerstört – grosse Teile davon Schutzwald. Es droht Steinschlag. Bis Mittwoch war die A13 geschlossen. Die Kantonsstrasse wurde gestern ein zweites Mal über Stunden gesperrt.

Am Mittwochabend entzündete sich ein Feuer nahe der Gemeinde Calanca GR. Die Flammen reichten bis 50 Meter ans Wohngebiet. Jetzt ist die Gefahr für das Dorf gebannt. Der Schaden erstreckt sich über zwölf Hektar. Die Bodentruppen sind nun damit beschäftigt, Glutnester zu zerschlagen. 

Publiziert am 30.12.2016 | Aktualisiert am 02.01.2017
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

6 Kommentare
  • Daniel  Grünenfelder 31.12.2016
    Interessant, dass die Armee eingesetzt wurde. Wäre doch ein Fall für die Armeegegner, jetzt könnten sie mal zeigen, was sie drauf haben....
  • Flori  Lagger aus St.Niklaus
    30.12.2016
    Hätte Parmelin nicht mit dem EC635P2+ fliegen können?
    Wäre doch billiger!!
  • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
    30.12.2016
    Ja, eben, das hatte ich vermutet: Der Herr Bundesrat fliegt mit dem Super-Puma zum Waldrand. Dort steht er nur herum und schaut zu und der Heli würde eigentlich für die Brandbekämpfung gebraucht.
    • Marco  Weber 30.12.2016
      Herr Brechbühl wieder mal bin ich über Ihre Zutreffende Vermutung erstaunt! Was genau hätte der Bundesrat denn machen sollen? Und wenn der Heli zur Brandbekämpfung gebraucht würde hätte man ihn auch dafür eingesetzt! Also beruhigen Sie sich wieder!
  • Mark  Reist 30.12.2016
    Im August 2016 brannten auf La Palma (Kanaren) mehr als 5000 Hektaren Wald ab. Damals sprachen Sie von "heftigen" Waldbränden. Im Misox fielen ganze 120 Hektaren dem Feuer zum Opfer. Da sich das ganze in der Schweiz abspielt, ist es aber nun urplötzlich ein "gigantischer" Waldbrand. Die Relationen scheinen mir da etwas durcheinander zu geraten.
    • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
      30.12.2016
      @Mark Reist
      Was lernen wir daraus? Die Schweizer sind besser organisiert als die Spanier. Aber das wussten wir schon.