Bundeskanzlerin Merkel «G20-Gipfel setzt starkes Signal gegen Terrorismus»

Der G20-Gipfel im türkischen Belek steht im Zeichen der Terroranschläge von Paris. Die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer verurteilen die Anschläge.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Chemiewolke über Pharma-Stadt? Schüler müssen wegen Rätsel-Gestank...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
15 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 16.11.2015 | Aktualisiert um 13:15 Uhr

14 Kommentare
  • J.  Meyer 16.11.2015
    Ein starkes Signal? Jede politische Floskel lässt solche Radikalen nur ein müdes Lächeln auf den Lippen zaubern, weil sie wissen wie schwach wir in Europa sind. Je weiter Politiker nur schauen wie man mit liberaler Haltung die Zeit vorwärts schieben kann, was früher oder später neue Opfer irgendwo fordert. Dieser Terror durch verblendete Islamisten hat längst Einzug in Europa gehalten, durch Aktive wie auch durch Schläfer, doch Politiker scheinen das immer noch nicht realisiert zu haben.
  • Walter  Staub , via Facebook 16.11.2015
    Mehr als auf die Nerven geht dieses jämmerliche Geplapper nicht. Da kann man wohl sagen, mit solchen Gestalten ist der Westen wahrlich bestens bedient.
  • Jacky  Marder 16.11.2015
    Der Lybische Machthaber Muammar al-Gaddafi sah Europa auf dem Weg der Islamisierung: "Wenn man sich die Fakten anschaut ist klar, dass das passieren wird." Gaddafi prophezeite, Europa werde ganz von allein muslimisch werden. Er habe nie gesagt, dass Europa sich zum Islam bekehren solle. "Europa wird nicht mehr das sein, was es einmal war. Es wird nicht mehr christlich sein, sondern muslimisch.
  • Kurt  Aerne aus Wattwil
    16.11.2015
    Typische Politikerfloskeln. Ein starkes Signal wäre nur handeln und sonst gar nichts. Nach jedem Gipfel, egal worüber, immer nur Worte und keine Taten. So nebenbei wäre es auch höchste Zeit in der UNO das Vetorecht abzuschaffen.
  • Werner  Meier 16.11.2015
    Merkel hat mit der unkontrollierten Zuwanderung ein starkes Zeichen gesetzt, das sie bis heute nicht zurück genommen hat. Der IS sagt danke.

    Noch nie war Europa so bedroht, wie unter dieser unsäglichen Kanzlerin.
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.