Brite flieht nach Nervenzusammenbruch in den Wald Das faszinierende Leben des Eremiten Daniel

Nachdem Daniel einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte, verzog er sich in die Wälder vor London und baute sich eine Hütte mit allem drum und dran.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 20 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker...
3 «Das isch doch es A****loch» Tram-Chauffeur ärgert sich über Mörgeli

News

teilen
teilen
14 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Urs  Rolli , via Facebook 04.04.2016
    Und wieso wollen Ihn die Landbesitzer loswerden? unbegreflich, akzeptiern und gute Werbung fuer den Besitzer. Was will jeder noch mehr
  • Hans  Scheidegger 04.04.2016
    Trotz der teilweisen Unterstützung von aussen, ist es ein mutiger Entscheid von Daniel, so allein zu leben. Dabei gilt es vorgängig, sich Gedanken, z.B. über den Sinnspruch von Marie Ebner-Eschenbach zu machen: „Überlege wohl, bevor du dich der Einsamkeit ergibst, ob du auch für dich selbst ein heilsamer Umgang bist.“ Hauptsache ist, dass er persönlich zufrieden und glücklich lebt.