Blocher hat eine neue Frau im Haus «Mein iPhone hat mich plötzlich geduzt!»

HERRLIBERG ZH - Alt Bundesrat Christoph Blocher (SVP) hat sein erstes iPhone bekommen – und wundert sich über Siri: Die Dame im Telefon kenne seine Frau nicht. Und sie könnte ihn im Pyjama sehen!

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
3 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
11 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Würde die Welt Schweizerdeutsch besser verstehen und SVP-Mann Christoph Blocher kennen: Das Video würde in den sozialen Medien viral gehen. Es zeigt, wie Blocher in der nach ihm benannten Sendung Teleblocher sein neues iPhone erklärt.

Christoph Blochers neue Frau: «Mein iPhone hat mich plötzlich geduzt!» play
Immerhin: Siri kennt Christoph Blocher - oder findet ihn zumindest im Netz. Screenshot/iPhone

Der 76-jährige Politiker und Unternehmer stellte nämlich fest, dass er mit seinem Smartphone gleich zwei Frauen im Hause habe. Er habe etwas herumgedrückt, als plötzlich eine Stimme kam. «Was willst du?», fragte sie. Die Stimme gehörte dem iPhone-Sprachassistenten Siri.

Nicht nur das überraschte ihn. «Sie hat mich geduzt!», sagte er dem Teleblocher-Moderatoren Matthias Ackeret. Ein SMS an seine Frau wollte Siri jedoch anscheinend nicht schreiben. Auf den Befehl «Schreib ein SMS an meine Frau!» liess ihn Siri wissen, sie kenne seine Frau nicht. 

Siri und sein Pyjama

Christoph Blocher hat also neu in seinen privatesten Räumen eine zweite Frau. Und was für eine: Eine, die ihn sogar im Pyjama sehen könnte! Als er mit seinem neuen iPhone mit jemandem telefonierte, stellte er schockiert fest, dass die Frontkamera tatsächlich eingeschaltet war. 

Blocher war das zu viel. «Man stelle sich vor, jemand sähe mich im Pyjama!», sagt der SVP-Mann und ergänzt dann lapidar: «Das muss ich also nicht haben.»

Bonusvideo: Blocher erklärt Twitter

Siri ist nicht Blochers erster Ausflug in die Techwelt. 2012 erklärte er kompetent, wie Twitter funktioniert: «Dä Twitter das isch öppis wo d'Lüt ganz schnell ihri momentani Meinig wiitergänd. (...) Und dänn Twitter schribt das uf und vo dete us gahts i die ganzi Wält.»

Christoph Blocher erklärt TwitterMan könnte es nicht besser sagen. (pma)

Publiziert am 28.11.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
11 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

5 Kommentare
  • reto  schweizer 28.11.2016
    Blocher ist 76, man merkt ihm das Alter eben schon an und er sollte sich bitte nun wirklich schöneren Dingen widmen als der Politik.
  • Fritz  Frigorr 28.11.2016
    Tja, da treffen Welten aufeinander : Ein Ewiggestriger und die moderne Technik von heute
  • Aron  Ottiger 28.11.2016
    Bin Weltoffen und für Modernes , aber mit dem Siri kann ich bis heute nichts anfange, denn mit einem Computer zu Sprechen komme ich mir zu blöd vor.
  •   , via Facebook 28.11.2016
    Das mit seiner Frau: Er sollte halt bei seinem Kontakt unter den zugehörigen Personen "Ehefrau" auswählen, dann weiss Siri das auch und er kann sagen "SMS an meine Frau". Ganz simpel.
  • peter  schneiter 28.11.2016
    Einfach herrlich, dass auch ein Politiker mal so aus dem privaten Nähkästchen plaudert. Jedenfalls viel amüsanter als der Spiess Hegglin Dok auf SRF.