BLICK bei Swiss Humanitarian Aid in Slowenien Hilfe im Flüchtlingslager: «Es geht um menschliche Würde»

In den Balkanregionen werden die Flüchtlingslager winterfest gemacht. Wasserleitungen kommen unter die Erde und Heizkörper werden eingebaut. Auch die Schweiz hilft mit. BLICK hat die Helfer von Swiss Humanitarian Aid vor Ort besucht.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 1 Million Sicherheitskosten pro Tag! New Yorker wollen Melania Trump...

News

teilen
teilen
21 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • timo  schenker 27.11.2015
    Und dieser Artikel dient die Schweizer weichzukochen, so kurz vor Weihnachten... Ach, ein Schelm wer böses denkt...
  • klaus  marcel 27.11.2015
    Rechtsstaat Schweiz? Verlogen und hintergangen wie Zeiten DDR. Beamtenmist den wir bezahlen. Hilfe haben auch viele Arbeitnehmer und Familien denen es nicht gut geht. Aber das interessiert wie gehabt keine Sau.
  • klaus  marcel 27.11.2015
    Die Schweiz hilft mit, während dessen Familien mit Kindern in der Schweiz hart arbeiten und vom Staat ausgeplündert werden. Eine Sache mit der ich nicht klar komme. Menschen ein leben lang gearbeitet in der Schweiz sind nur Objekte und werden diskriminiert von jeder Politik und Lügnern. Von wegen Sozialdienste Schweiz. Die nehmen dir jede Würde.
  • Reinhold  Huber - Mayer aus Phi Phi, Thailand
    27.11.2015
    was man genau weis, ist dass die meisten nach D, CH und Schweden wollen, weil da die besten Soz. Leistungen sind und am schnellsten die Möglichkeit besteht ihre ganze Familie nach zu holen und hier soz. Leistungen zu beziehen
  • jürg  frey aus teufen
    27.11.2015
    Ich schnall es einfach nicht mehr! Die Schweiz will Flüchtlinge möglichst schnell in den Arbeitsmarkt integrieren, mit einem bezahlten 1-jährigen Gratiskurs. Kosten? Liebe Steuerzahler, tuggt. Und unsere Lehrstellensuchenden? Statt Rückkehr wenn zumutbar, lieber hier behalten. Schon wieder ein politischer Fehlakt! Wehrt Euch endlich,wenn ihr einen jugendlichen Schulabgänger daheim habt, der keine Lehrstelle findet. Die Asylanten brauchen nicht mal ein Zeugnis! Reagiert endlich!