Blamage für türkischen TV-Sender Reporterin hält «GTA»-Cheats für geheime Putschisten-Codes

Eine türkische Reporterin glaubt etwas Bedeutendes im Abfall gefunden zu haben. Sie hält Notizen in die Kamera, die geheime Codes vom Putsch-Versuch gegen Präsident Erdogan sein sollen. Peinlich: Es sind nur Cheat-Codes für das Computerspiel GTA.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge
3 Weil sie gratis sind Zalando-Rücksendungen sorgen für Export-Wunder!

News

teilen
teilen
233 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 05.08.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

4 Kommentare
  • Stefan  Winter 05.08.2016
    Das zeigt ja nur, wie paranoid dieser Erdogan und seine Anhänger sind.
  • Beat  Schenker aus Lugano
    05.08.2016
    Die Frage muss anders gestellt werden. Weiss ein grosser Teil der Bevölkerung was "GTA - Chats" sind? Aber in welcher anderen Quelle müssen Sie das hinterfragen.
    Das dürfte gleich sein wie das Russische Staatsfernsehen wenn es über Ereignisse wie zum Beispiel Syrien oder Ukraine berichten, das wird auch dort so von der Mehrheit geglaubt.
    Bei uns ist vielleicht nicht alles 100 Prozent richtig, aber sehr nahe dran.
  • Remo  Albrecht aus Höri
    05.08.2016
    Hier wird uns live gezeigt, dass die gleichgeschalteten Sender und die gleichgeschalteten Reporter in allem und hinter allem nur fanatische Putschisten und Anhänger der Gülan-Bewegung gesehen wird. Wenn ein Land nur noch so sieht und denkt, hat es den Anschluss an die Realität verloren. Fanatisch wird das 1000-jährige Erdogan-Reich an seiner sich selber zerfressende Politik (hoffentlich) in kurzer Zeit zugrunde gehen. Österreich sagt es heute richtig: Reset-Taste drücken!
  • Marco  Weber 05.08.2016
    Einerseits schlimm das einem TV sender sowas passiert (falls es denn ungewollt war) anderseits schlimm das wohl grosse Teile der Bevölkerung (wie auch in der Schweiz) den Medien einfach alles glauben ohne zu hinterfragen!