Belgischer Dschihadist warnt in Bekennervideo «Die Anschläge in Brüssel waren erst ein Vorgeschmack»

Der Islamische Staat (IS) bekennt sich in einem neuen Video zu den blutigen Anschlägen von Brüssel. In der Botschaft warnt ein Dschihadist auf niederländisch vor weiteren Anschlägen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ärger mit China Trump telefoniert mit Taiwan
2 Wucher-Pille für 2 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
3 «Das isch doch es A****loch» Tram-Chauffeur ärgert sich über Mörgeli

News

teilen
teilen
20 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • R.H.  Meier 28.03.2016
    Der Koran wird in Europa und in den Herkunftsländer komplett falsch inteprettiert und verstanden.Weil Gewalt daraus entstehen könnte,
    muss die bestehde Fassung für Europa und andere Länder angpasst werden und die von Menschen missverstandene Gewalt hoch Stilisierung muss aus dem Buch verschwinden oder neu geschrieben werden.Die christliche Bibel wurde auch mit dem neuen Testament angepasst,also sollte dies möglich sein oder die heutige Form des Korans wird eindeutig verboten.
  • R.H.  Meier 28.03.2016
    Dschihadisten müssen bei der Einreise und Anreise abgefangen und ihm Schnellverfahren verurteilt werden,innert 48 Stunden und hochsicherheittechnisch verwahrt werden.Für Waffenhandel und Kriminalität das Gesetz total verschärfen.
    Chemikalien und Bausatzteile die man handsüblich für den Bombenbau käuflich erwerben kann werden mit schriftlicher behördlicher Genemigung klassivieziert,Käufer wird muss Fingerabdrücke abgeben und es wird ein genetisches Profil erstellt.
  • jürg  frey aus teufen
    27.03.2016
    Aber sicher werden die das wahr machen. Nach den herben Verlusten in den Kriegsgebieten, man darf und muss es auch mal sagen nebenbei, Russland sei Dank im positiven Sinne, auch wenn die westlichen Politiker was anderes sagen, der Terror wird hier nicht weniger werden!
  • Herbert  Widmer aus Sagogn
    27.03.2016
    Erstaunlich, dass solche Irrläufer frei herumlaufen können und auch noch Anhänger finden. Dass nicht endlich alle Armeen der Welt, welcher Religion sie angehören, mit dem IS aufräumen bleibt mir ein Rätsel. Aber eben, jede internationale Organisation sitzt zu Hunderten zusammen und hält fest wie grauenhaft der IS ist. Und darnach geht es zum Nachtessen.
    • Edi  Brunner 27.03.2016
      Sehr gut geschrieben. Genau so ist es. Zu ergänzen wäre, dass dies nicht nur bei internationalen Organisationen so ist, sondern auch in Bundesbern.