Weil sie über Kinderlärm motzten Vater schlägt Rentner-Paar tot

LEONDING - Seit Jahren motzte ein Rentnerpaar (74 und 71) über den Lärm der Nachbarskinder. Am Samstag schlug der Vater (41) die zwei Senioren mit einer Eisenstange tot.

OBERÖSTERREICH: EHEPAAR IN LEONDING ATTACKIERT play
Polizei am Tatort, wo ein Mann mit einer Eisenstange auf ein benachbartes Ehepaar losging. KEY

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Verzweifelter Hilferuf SOS im Sand rettet Seeleuten das Leben
2 Partner zieht den Kürzeren Paare trennen sich eher, wenn sie Pornos schaut
3 Nach 26 Jahren Mord in New York aufgeklärt

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
34 Kommentare
Fehler
Melden

Nach einem jahrelangen Streit um Kinderlärm hat in Oberösterreich ein 41-Jähriger ein Seniorenpaar mit einer Eisenstange angegriffen. Der 74-jährige Mann und die 71-jährige Frau erlagen am Montag ihren Kopfverletzungen.

Die Polizei hatte angegeben, dass es seit zehn bis zwölf Jahren zwischen den zwei Parteien kriselte. Das Ehepaar aus Leonding hatte sich offenbar immer wieder über den Lärm der beiden kleinen Kinder des Tatverdächtigen beschwert - darin wird das Motiv vermutet.

Am Samstag soll der Mann die Senioren bei einem Spaziergang beobachtet haben. Nach Angaben der Ermittler soll er eine Eisenstange von einer Baustelle genommen und damit auf das Paar eingeschlagen haben. Zeugen hörten Schreie und alarmierten die Polizei.

Der Tatverdächtige liess sich am Tatort festnehmen und ist geständig. Noch am Sonntag hatte sich der Familienvater für seine Tat entschuldigt, schreibt der Kurier.at. Ihm drohen zehn bis 20 Jahre Haft. (SDA/kra)

Publiziert am 15.02.2016 | Aktualisiert am 13.03.2016
teilen
teilen
14 shares
34 Kommentare
Fehler
Melden

34 Kommentare
  • Rolf-Alfred  Wanner Basel 16.02.2016
    Und was wird aus diesen Kindern? Genau: Eltern! Und die geben dann ihrem Nachwuchs das weiter, was sie vom Papi gelernt haben. Und dies geht schon ca. 35 Jahre so. Erziehung ist heute Geschichte, man muss nur die heitigen Eltern und Kinder beachten, was da so abgeht.
  • Wilhelm  Hess 16.02.2016
    Stimmt schon man muss die lieben Kinderlein machen lassen. Die werden heute mitgenommen in ein Gasthof wo sie beim Essen schreien dürfen umherspringen und so weiter. In der Wohnung dürfen sie 24 Stunden voll lärm machen .Es sind ja nur Kinderlein. Wie Dumm und blöd sind nun eigentlich die heutigen Eltern geworden ?? Erziehung ist was von gestern und die Nachbarn sollen auf der Schnauze hocken.
  • Eva  Müller aus Niederbüren
    16.02.2016
    In Deutschland gilt ja: Kinderlähmung ist kein Lärm. Ich frage mich allerdings, wo die Grenze des Zumutbaren ist. - und trotzdem ist die Reaktion des Vaters absolut übertrieben. Schlimmstenfalls hätte dieser Streit vor Gericht gelöst werden sollen. So sitzt er im Gefängnis und zwei Rentner sind tot. Wie sollen die Kinder das aushalten?
    • Peter  Müller 16.02.2016
      Erstens, was hat dieser Fall in Österreich mit Deutschland zu tun? Zweitens wieso soll eine Kinderlähmung Lärm verursachen? Wieso nehmen Sie hier eine ernstzunehmende Krankheit auf die Schippe? Kein Wunder schneidet die Schweiz bei der Pisa-Studie jeweils so schlecht ab...
  • Alexander  Schmieden aus Muri
    15.02.2016
    Mann oh mann oh mann !!!
    Wie krank muss man(n) sein um so etwas zu tun ??
    Da brauchts keinen Gutachter mehr.
    Dennoch werden sie zu Hauf auf den Plan gerufen.
    Hoffentlich wird die dortige Gerichtsbarkeit nicht "zu weich" be(G)utachtet .
  • Pascal  Meier 15.02.2016
    Jetzt muss er wohl für 10 Jahre ins Gefängnis, es sei denn er findet dort eine Wärterin die mit ihm durchbrennt!