Waldbrand 222 Häuser nach Grossbrand in Valparaíso zerstört

Santiago de Chile – Beim Grossbrand in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso sind mindestens 222 Häuser zerstört worden. Das sagte Chiles Präsidentin Michelle Bachelet am Dienstag (Ortszeit) beim Besuch einer Notunterkunft für die Opfer.

Ein Mann steht zwischen den Ruinen seines abgebrannten Hauses: Der Waldbrand zerstörte 222 Häuser in Valparaíso. play
Ein Mann steht zwischen den Ruinen seines abgebrannten Hauses: Der Waldbrand zerstörte 222 Häuser in Valparaíso. KEYSTONE/AP/LUIS HIDALGO

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Zuvor war sie über das betroffene Gebiet geflogen, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Die Ursache des Brandes, der am Montag im Hafenviertel Laguna Verde wütete, war zunächst nicht bekannt. Laut Staatsanwalt Juan Ignacio Sepúlveda brach das Feuer möglicherweise im Naherholungsgebiet Fundo Quebrada Verde aus, in dem es einen Lehmofen gibt. Er schloss aber auch Brandstiftung nicht aus. (SDA)

Publiziert am 04.01.2017 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden