Vulkan Vulkan Momotombo in Nicaragua spuckt Gas und Lava

Managua – Der Vulkan Momotombo in Nicaragua hat am Sonntag Gas und Lava ausgestossen. Der Vulkan im Westen des mittelamerikanischen Landes wurde in den frühen Morgenstunden (Ortszeit) aktiv, beruhigte sich dann aber wieder, wie das zuständige nicaraguanische Institut mitteilte.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wucher-Pille für 20 Franken Australische Schüler blamieren Abzocker Shkreli
2 Nach russischem Luftangriff Der letzte Clown von Aleppo ist tot
3 Die irrsten Zitate des neuen US-Verteidigungsministers «Es macht...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Niemand sei durch den Ausbruch verletzt worden. Der knapp 1300 Meter hohe Momotombo war am 1. Dezember nach 110 Jahren erstmals wieder ausgebrochen. Er spuckte erst Asche und Gas und dann auch Lava, die sich auf unbewohnte Gebiete am Berg ergoss. An Weihnachten erschütterten dann 20 leichte Erdbeben den Vulkan.

Der letzte Ausbruch des Vulkans ereignete sich 1905. Der Momotombo liegt 40 Kilometer von der Hauptstadt Managua entfernt. Zwischen der Stadt und dem Vulkan liegt der Managuasee. (SDA)

Publiziert am 03.01.2016 | Aktualisiert am 03.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden