Vom Nebenbuhler Griechischer Botschafter in Brasilien ermordet

Griechenlands Botschafter in Brasilien ist Opfer eines «Verbrechens aus Leidenschaft» geworden. Der Mord an Kyriakos Amiridis ist nach Polizeiangaben von dessen brasilianischstämmiger Ehefrau und deren Liebhaber geplant worden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen
3 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Der Freund, ein Militärpolizist, habe gestanden, den Diplomaten getötet zu haben, teilte die Polizei in Rio de Janeiro mit. Die 40-jährige Frau und deren 29 Jahre alter Freund seien wegen Mordes vorläufig festgenommen worden, sagte der Chef der Mordkommission, Evaristo Pontes Magalhaes.

Francoise Amiridis, die Frau des Botschafters, wurde verhaftet. play
Francoise Amiridis, die Frau des Botschafters, wurde verhaftet. AP

Der 59-jährige Botschafter Amiridis war nach Polizeiangaben zuletzt am Abend des 26. Dezember bei Rio de Janeiro gesehen worden. Seine Frau meldete ihn am Mittwoch als vermisst, als er nicht in die gemeinsame Ferienwohnung in Nova Iguaçu zurückkehrte. Am Donnerstag war in der Nähe von Rio in einem ausgebrannten Auto ein Toter entdeckt worden, bei dem es sich um den Botschafter handeln könnte.

Amiridis ist erst seit diesem Jahr griechischer Botschafter in Brasilien. Zuvor arbeitete er von 2012 bis 2016 als Diplomat in Libyen. Von 2001 bis 2004 war er Generalkonsul in Rio de Janeiro. Nach Auskunft der Botschaft in Brasília hat er mit seiner Frau eine zehnjährige Tochter. (sda)

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 14.01.2017
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 31.12.2016
    Traurig was da wieder passiert ist.Mein Beileid gilt der 10jährigen Tochter die ohne Vater und ohne Mutter jetzt aufwachsen muss.Ihr Leben wurde ebenfalls zerstört sie wird jetzt wahrscheinlich für immer darunter leiden müssen und psychische Schäden davontragen.
    • Max  Stirni 31.12.2016
      Sie sind unangefochtener Gewinner des 2016 Award "Inhaltsloseseter Online Kommentarschreiber". Es kommen permanent dieselben Floskeln völlig egal worum es sich handelt. Ein unermüdlicher Kämpfer für die Hemdsärmligkeit. An Ihnen ist ein Top Politiker verloren gegangen! Soviel Nichtssagendes immer wieder neu in soviele Wörter zu verpacken ist wahrlich eine Kunst.