Verdächtiger verhaftet Polnisches Flugzeug wegen Bombendrohung umgeleitet

Wegen einer Bombendrohung hat ein Flugzeug mit rund 160 Passagieren an Bord auf dem Weg von Spanien nach Polen ausserplanmässig eine Sicherheitslandung in Prag eingelegt. Das Motiv des Mannes, der die Drohung geäussert hatte, ist nicht klar.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Sie kamen im Airbus Tausende Inder demonstrieren gegen 60 Schweizer Kühe

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Eine Maschine der Enter Air musste wegen einer Bombendrohung umgeleitet werden. (Symbolbild) play

Eine Maschine der Enter Air musste wegen einer Bombendrohung umgeleitet werden. (Symbolbild)

Enter Air

Die Polizei habe den Mann, der die Drohung ausgestossen habe, überwältigt und festgenommen, sagte der tschechische Innenminister Milan Chovanec am Freitagabend vor Ort dem Nachrichtensender CT24. Der Verdächtige werde verhört. Es handle sich um einen polnischen Staatsangehörigen.

Ein Sprengstoffkommando durchsuchte das Flugzeug der «Enter Air», das auf dem Weg von Las Palmas auf Gran Canaria nach Warschau war. Die Passagiere wurden in einen abgetrennten Teil des Flughafens gebracht und sollten die Nacht in Hotels in Prag verbringen.

Wegen des Zwischenfalls musste der Flugverkehr am internationalen Vaclav-Havel-Flughafen vorübergehend eingestellt werden. Es kam zu Verspätungen. (sda)

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 31.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS