US-Wahlen: Jetzt wird ausgezählt: Obama holt Swing States Wisconsin und New Hampshire – Florida extrem knapp

Die Resultate aus den ersten Bundesstaaten liegen vor. Gespannt blicken Obama und Romney nach Ohio und Florida, wo sich die Wahl vorzeitig entscheiden könnte. Verfolgen Sie die aktuellsten Entwicklungen im Newsticker.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Warum Bernie Sanders und Jeremy Corbyn so gut ankommen Sie sind alt, sie...
2 Warum Bernie Sanders und Jeremy Corbyn so gut ankommen Sie sind alt,...
3 Bittere Wahlschlappe Warum hasst Amerika «Billary»?

Ausland

teilen
teilen
0 shares
48 Kommentare
Fehler
Melden
teilen
teilen
0 shares
48 Kommentare
Fehler
Melden

48 Kommentare
  • Christian  Dürig aus Bern
    08.11.2012
    Die Wahlen in den USA bestimmen das Leben in der ganzen Welt. Wir Schweizer bekommen es sehr deutlich zu spüren. Wir müssen froh sein, dass die Demokratie siegt. Wir können von den USA nur lernen. Die amerikanische Geschichte schmückt sich nicht mit Legenden. Die Gründerväter waren einsichtig, Wir hoffen, dass auch die Präsidenten klug handeln. Der Amerikanische Traum soll leben.
  • Pesche  Lang aus Bern
    07.11.2012
    Es ist sowas von egal, wer Präsident wird und was Florida will! Schluss jetzt mit der medialen Wahl-Berichterstattung.
  • Yves  Ebneter aus Winterthur
    07.11.2012
    Kein wunder kommt die USA nicht aus den Schulden. Zu dumm um von Fehlern zu lernen. Vielleicht sollten Sie das zählen den Chinesen überlassen. Die haben in Zukunft sowieso dass sagen.
    • Christoph  Locher 08.11.2012
      Dann sollten Sie sich die chinesische Wirtschaft doch mal genauer anschauen... Massivste Probleme auf allen Ebenen!
  • Thomas  Stäubli , via Facebook 07.11.2012
    Tja, die Wahl hat er sich auch teuer erkauft mit Geschenken auf Pump. Mehrere Billionen neue Staatsschulden, wenn man dafür keine Stimmen kaufen kann, wie denn sonst.
  • Roger  Montani 07.11.2012
    Super, Barack Obama ist wiedergewählt worden. Er kann jetzt, da es seine 2. und letzte Amtszeit ist, mutiger ins Zeug legen. Gut, dass Romney nicht gewählt wurde, as wäre den USA sicher nicht gut bekommen. Alles für die Reichen, die Anderen sollen schauen, wo sie bleiben.
    Aber schlussendlich wäre mein Wunschkandidat Michelle Obama gewesen. Blitzgescheit, sehr charmant was ihrem Manne fehlt, das was die Amerikaner lieben. Aber mal sehen in 4 Jahren.