Ihr Heimatdorf jubelt «Melania wird Sevnica auf die Weltkarte bringen»

Melania Trump wuchs im slowenischen Sevnica auf. Jetzt hofft die Kleinstadt auf einen Besuch der First Lady.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Der US-Präsident verspricht Deregulierung – droht aber mit...
3 Trump schasst Nationalgarde-Chef mitten in der Zeremonie Aus der...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
7 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Sevnica ist eine kleine Stadt im Südosten von Slowenien. Die beschauliche Ortschaft punktet mit einer Burg, vielen Weihern und seit gestern mit der First Lady der Vereinigten Staaten. Melania wuchs in Sevnica auf und besuchte dort acht Jahre lang die Primarschule.

Kein Wunder, ist das Dorf nun euphorisch. Viele verfolgten die Wahlnacht in einem Lokal und feierten den Sieg von Trump und vor allem von ihrer Melania.

Residents celebrate during the U.S. presidential election in Melania Trump's hometown of Sevnica play
Die Bewohner von Sevnica feiern die Wahl von Trump und seiner Frau Melania. Reuters

Kurz darauf hisste man eine grosse Flagge der USA. Die Bevölkerung ist stolz auf ihre ehemalige Mitbürgerin. «Bei uns herrscht Zufriedenheit und Begeisterung darüber», sagte der Bürgermeister von Sevnica gegenüber POP TV. 

Obwohl Melania schon seit Jahren nicht mehr in Sevnica aufgetaucht ist, hoffen die Bürger nun auf den Besuch der First Lady, mitsamt des neuen Präsidenten. Der Bürgermeister verspricht sich durch die Aufmerksamkeit einen Tourismusboom. «Melania wird Sevnica auf die Weltkarte bringen.»

Sie war eine wunderbare Freundin

Gegenüber «Siol.net» sagte eine ehemalige Freundin: «Ich war von Anfang an begeistert von ihr. Sie war eine wunderbare Freundin, ein guter Mensch und immer gut durchgeplant.»   

In Lichtenwald – so heisst Sevnica auf Deutsch – kann man bereits ein Frühstücksdessert mit dem Namen «Melanija» bestellen. Er besteht aus Joghurt, Keksen, Schokolade und Mascarpone. Ein süsser Genuss zum Zmorgä.

Auch Miro Cerar, der Premierminister von Slowenien, gratulierte Trump und seiner Frau via Twitter zum Erfolg. Dabei verwendete er einen herzigen Hashtag: «sLOVEnia. (fss) 

Publiziert am 10.11.2016 | Aktualisiert am 12.11.2016
teilen
teilen
7 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 10.11.2016
    Wird sie die neue Jackie Kennedy?Die Gattin von JFK hatte einen grossartigen Stiel und tat gute Dinge.Man darf gespannt sein, welche guten Dinge ("good stuff") Melania die neue First Lady in ihrer vierjährigen Amtszeit erreichen wird.
  • Luka  Demsar , via Facebook 10.11.2016
    Immerhin etwas wenige Positive für alle Slowenen und ich als Halb Slowene. Das ist einen kleinen Positiver Lichtblick für alle Slowenen und für alle aus Sevnica das die First Lady Slowenische Vergangenheit hat. Aber sonnst ist doch für fast alle Europäer und für mich die Wahl einen schock mit so einem unfähigen Präsidenten. Wir dürfen gespannt sein wohin der weg geht. Ich hoffe vor allem das Trump auch gegenüber den Frauen jetzt als Präsident mehr Respeckt aufweisst.
    • Johnny  Von Eich 10.11.2016
      Bin selbst halber Slowene. Ehrlich gesagt ist es mir seit anfang unangenehm das Trumps Frau eine sein muss. Slowenien hätte bessere Botschafter verdient als so eine Frau.