Berühmte Muslimin unterstützt Unicef Sie verwandelt Hass-Tweets in Spenden

Die Australierin Susan Carland spendet für jeden Hass-Tweet gegen ihren Glauben einen Dollar an die Unicef.

2015 GQ Men Of The Year Awards - Arrivals play
Susan Carland und Waleed Ali bei einer Veranstaltung von «GQ». Don Arnold/WireImage

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schwulen-Tanz, Pussy-Mützen und Michael Moore Mega-Party gegen Trump
2 Flugticket bringt US-Republikaner Probleme Sein Chüngel reist mit...
3 Ihre Fans protestierten Jennifer Holliday sagt Trump-Konzert ab

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Australierin Susan Carland hat genug. Immer wieder wird sie auf Twitter wegen ihres Glaubens beschimpft. Die Leute machen Witze über ihren Hijab. Bedrohen sie mit dem Tod. Oder werfen ihr und ihrem Mann, dem bekannten Talkshow-Moderator Waleed Aly gar irrwitzige Verschwörungstheorien vor, wie sie Australien islamisieren wollen. Dabei gilt das Paar eigentlich als die australische Version von «Brangelina».

Licht gegen Dunkelheit

Wie Angelina Jolie beschloss Carland deshalb auch, Böses in Gutes zu verwandeln, und spendet für jeden Hass-Tweet, den sie erhält, einen Dollar an die Hilfsorganisation Unicef.

Mit ihrer Aktion «die Dunkelheit mit Licht zu vertreiben», hat sie seit Anfang Oktober schon über tausend Dollar gesammelt. (nbb)

Publiziert am 12.11.2016 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS