USA und Südkorea proben Invasion: Übungs-Überfall auf Nordkorea

Ein grösseres Militärmanöver hat die Region noch nie gesehen: Die amerikanischen und südkoreanischen Streitkräfte üben gemeinsam die Erstürmung der nordkoreanischen Strände.

USA und Südkorea proben Sturm auf Nordkorea
South Korean and U.S. Marines take positions as amphibious assault vehicles of the South Korean Marine Corps fire smoke bombs during a U.S.-South Korea joint landing operation drill in Pohang play
Amerikanische und südkoreanische Soldaten üben gemeinsam. Reuters

Top 3

1 16-Jährige von 33 Männern vergewaltigt «Die Menschen denken, ich bin schuld»
2 Neue Vermutungen über den Absturz Wurde EgyptAir 804 von einem...
3 Polizei-Bild macht Sarah Seawright berühmt Amis stehen auf das...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Die USA und ihr Partner Südkorea lassen die Muskeln spielen: Mit einer gigantischen Militärübung haben die beiden Länder heute ein klares Signal an das Regime in Nordkorea abgegeben.

South Korean and U.S. Marines take part in a U.S.-South Korea joint landing operation drill in Pohang play
Der simulierte Überfall wird in Nordkorea als klare Provokation aufgefasst. Reuters

Wie die US-Marine bestätigt, simulierten 55 Flieger, 30 Schiffe aus den USA und Südkorea sowie insgesamt 17'000 US-amerikanische und mehr als 300'000 südkoreanische Soldaten die Erstürmung der Strände Nordkoreas. Das achtwöchige Manöver ist laut Südkorea die grösste Übung, die in der Region je stattgefunden hat.

US-South Korea Ssang Yong annual joint military exercises play
Die USA und Südkorea üben den Überfall auf die Strände von Nordkorea. EPA

In Nordkorea reagiert man gereizt auf die Drohgebärden aus dem Süden. Die nordkoreanische Armee drohte mit einer kompromisslosen Offensive. Gar von einem Blitzkrieg war die Rede. Zuvor hatte Machthaber Kim Jong Un die Atomstreitkräfte in Gefechtsbereitschaft versetzt. (cat)

Publiziert am 12.03.2016 | Aktualisiert am 12.03.2016
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 12.03.2016
    Die Reaktion von Kim wird nicht lange auf sich warten lassen.Seit Jahren provozieren sich Nord-und Südkorea sowie Südkoreas Verbündete die USA.Jahrzehntelange Spannungen zwischen Pjongjan und Seoul führten immer wieder zu gefährlichen Situationen dieser beider Staaten.Der Norden droht immer wieder mit einem Atomschlag.Hoffen wir, dass durch diese Manöver die sowieso angespannte Lage nicht ausser Kontrolle gerät und die Lage eskaliert.
  • Boris  Brauer 12.03.2016
    Wenn Nordkorea so schwach wäre, wie es immer im Westen dargestellt wird, hätten die Amerikaner und die Südkoreaner es schon längst eingenommen.
  • Stefan  Hostettler 12.03.2016
    Und die USA kann es nicht lassen. Ist ja klar das eine Reaktion kommt und das will man auch zu jedem Preis. Kim wird reagieren und das versucht man schon lange. Die Frage ist wie wie radikal. Europa wird somit noch mehr Spannung haben und reingezogen werden. Auch das will man. Wir sollten mal eine Übung durch ziehen Europa an der Küste von USA nur so als Übung.